Startschuss zur Festnetz-Modernisierungsinitiative: Villach erste GigaNetz-City von Telekom Austria

Wien (OTS) - Villach mit Glasfaser-Technologie ausgebaut - erstes Pilotprojekt im Rahmen des größten Festnetz-Modernisierungsprogramms - Politikprominenz begrüßt Ausbau auf Event - in Villach Vorteile des GigaNetzes mit dem GigaBooster 30 erleben

Telekom Austria läutet eine neue Ära ein: Mit Villach als erster GigaNetz-City startet das Unternehmen die größte Modernisierungsoffensive der letzten zwei Jahrzehnte im Bereich der Netzinfrastruktur. Weitere Glasfaser-Pilotprojekte sollen im kommenden Jahr in Klagenfurt und in den Wiener Bezirken Fünfhaus und Döbling in Betrieb gehen. Auch im ländlichen Raum wird es für 750.000 Haushalte leistungsfähigere Internetanbindungen geben. Darüber hinaus wird die Sprachtelefonie auf eine moderne All IP Plattform migriert. Insgesamt investiert Telekom Austria TA AG in den nächsten vier Jahren eine Milliarde Euro in das Festnetz.

"Quantensprung in der Kommunikation"

"Der heutige Tag ist ein Quantensprung in der Kommunikation in Österreich", erklärte Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender mobilkom austria und Telekom Austria, auf dem Kick Off-Event zum GigaNetz-Ausbau am Villacher Hauptplatz. "Mit dieser neuen Infrastruktur schaffen wir die Voraussetzung für eine zukunftssichere Entwicklung unseres Landes. In Villach machen wir dafür den ersten Schritt!"

Der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler unterstrich vor allem die gute Kooperation mit Telekom Austria als bedeutungsvoll für das Land: "Die gute und langjährige Partnerschaft, die das Land mit Telekom Austria beim Breitband-Ausbau pflegt, hat sich auch in Villach wieder bewährt."

Bürgermeister Helmut Manzenreiter zeigt sich begeistert von der Wahl von Villach als erste GigaNetz-City von Telekom Austria: "Dass wir die erste Stadt in Österreich sind, in der Telekom Austria Glasfaser ausbaut, ist ein Zeichen für unser Engagement in Sachen Hightech-Infrastruktur und belegt unsere technologische Vorreiterrolle."

DI Herbert Kasser, Generalsekretär des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, betont vor allem den Nutzen für die ländlichen Gebiete: "Der Ausbau von Glasfaser darf an den ländlichen Gebieten nicht vorbeigehen. Sie müssen in Sachen Kommunikation gleiche Chancen bekommen wie die Ballungszentren, um den Digital Divide zu schließen".

Für Prof. DDr. Matthias Karmasin vom Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ist das essentiell: "Nur wenn alle gleichermaßen an der Wissensgesellschaft teilnehmen, wird Österreich als Ganzes wirtschaftlich erfolgreich sein."

Diese wirtschaftliche Bedeutung - insbesondere für den Wirtschaftsstandort Kärnten - unterstrich auch Wirtschaftslandesrat Dr. Josef Martinz: "Wir können Firmen nur mit infrastrukturellen Anreizen zu Investitionen in den Standort und damit für die Schaffung von Arbeitsplätzen in Kärnten bewegen - und eine schnelle Internetanbindung ist dafür eine unabdingbare Komponente."

Vorteile von Glasfaser

Das Glasfaser-Technologie ermöglicht einen potenziellen Datentransfer, der ein Zigfaches des bisherigen Breitband-Internet ausmacht, in weiteren Ausbaustufen sind Geschwindigkeiten bis zu 1 GBit/s erreichbar. "Erst durch Glasfaser-Technologie und hohe Übertragungsraten können in Zukunft Anwendungen wie 3D-TV oder Unified Communications ihr volles Potenzial entwickeln", ist Walter Goldenits, Vorstand Technik von Telekom Austria, überzeugt.

In Villach wurden 128 Kabelverzweiger, sogenannte Street Cabinets, errichtet und mittels Glasfaser an die Vermittlungsstelle angebunden. Die Anbindung der Kunden zum Street Cabinet erfolgt mit dem herkömmlichen Kupferkabel. Mit dieser Technologie steht den Kunden in Villach ein Internetanschluss von bis zu 30 Mbit/s zur Verfügung.

Das GigaNetz mit dem GigaBooster 30 erleben - die ersten drei Monate gratis!

Die Villacherinnen und Villacher sind die Ersten, die die GigaNetz-Vorteile auch gleich erleben können - mit der Zusatzoption GigaBooster 30. Der GigaBooster 30 kann in Villach zu fast allen Telekom Austria-Breitband-Anschlüssen1) - gleich ob aonKombi, aonSuperKombi oder aonBreitband-Duo - zusätzlich bestellt werden. Der GigaBooster 30 ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 30 MBit/s im Download und bis zu 3 MBit/s im Upload.
Die Vorteile auf einen Blick:
o 15mal schnellere Downloadgeschwindigkeiten als bisher
o Rasches und einfaches Senden/Empfangen großer File-Mengen - von Fotos bis Multimedia
o Perfektes Surferlebnis - auch für mehrere User im einem Haushalt o TV in HD-Qualität mit bis zu 3 aonTV MediaBoxen

Das monatliche Entgelt beträgt zusätzlich zum jeweils bestehenden Telekom Austria-Breitband-Anschluss 14,90 Euro, die Aktivierung kostet einmalig 29,90 Euro. Bei Anmeldungen bis zum 31.12.2009 entfallen für die ersten drei Monate die monatlichen Entgelte sowie das Aktivierungsentgelt. Weitere Infos zum GigaBooster 30 gibt es unter www.telekom.at.

Die Presseaussendung finden Sie unter www.telekom.at/presseaussendungen

alle Vertragsverhältnisse betreffend einen fixen aonBreitband-Internetzugang (ausgenommen aonSpeed Start & Easy) basierend auf einem herkömmlichen Telefonanschluss (POTS) oder aonPur. Mindestvertragsdauer GigaBooster 30: 12 Monate, bei Kündigung vor Ablauf der Mindestvertragsdauer wird ein Restentgelt fällig. Technische Verfügbarkeit vorausgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria TA AG
Kommunikation
Ing. Martin Bredl
Tel: 059 059 1 11001
Fax: 059 059 1 11090
martin.bredl@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001