Der Österreichische Tierschutzverein zum Welttierschutztag am 4. Oktober: Tierschutz fängt am Teller an!

Wien (OTS) - In Österreich werden pro Jahr ca. 680.000 Rinder, 5,4 Millionen Schweine und 60 Millionen Hühner geschlachtet. 312 Millionen Tiere werden pro Jahr lebend durch Europa transportiert, unter meist widrigen Umständen.

Tiertransporte verursachen nicht nur massives Tierleid, sondern sind auch einer der Hauptfaktoren für die Bedrohung unserer Umwelt:
nur der Transport des in Österreich konsumierten Fleisches pro Kopf und Jahr verursacht etwa 33 kg CO2! Alle Tiertransporte in und durch Österreich produzieren jährlich mehr als 13.500 Tonnen CO2.

Erschütternd hoch ist auch der Fleischverzehr in Österreich pro Person und Jahr:

55 kg Schweinefleisch
20 kg Rinderfleisch
16 kg Geflügel

Der Welttierschutztag am 4. Oktober steht im Zeichen des Tierschutzheiligen Franz von Assisi. Der Österreichische Tierschutzverein betreibt österreichweit nach diesem Schutzheiligen benannte "Assisi-Höfe", wo ausgesetzte und gequälte Tiere ein neues und sicheres Zuhause gefunden haben.

Die "Assisi-Höfe" - besser als ein Tierheim - zum Wohlergehen der Tiere, sind ein Zeichen für den Tierschutz. Setzen auch Sie ein Zeichen, verzichten Sie öfter auf Fleisch - Sie bewahren damit vor großem Tierleid und schützen gleichzeitig die Umwelt.

Rückfragen & Kontakt:

Marion Löcker
Österreichischer Tierschutzverein
0664/8468247

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001