Blecha zum heutigen "Tag der älteren Generation": Jüngere und ältere Generation haben gemeinsame Ziele

Brauchen in der Ellbogengesellschaft soziale Sicherheit

Wien (OTS/SK) - Am heutigen, von der UNO ausgerufenen "Tag der älteren Generation" sprach Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha bei der Vorstandssitzung des PVÖ in Leoben und betonte, dass die Jungen und die Älteren gemeinsame Ziele haben. "Wir kämpfen mit den Jungen für mehr Bildung und Forschung, weil wir wissen, dass es damit um die Zukunft Österreichs geht; wir kämpfen mit den Jungen für soziale Sicherheit; wir kämpfen mit den Jungen gegen die Krise und wir kämpfen vor allem für sichere Pensionen" so Blecha. ****

Blecha beschwor den sozialen Frieden in unserem Land, für den die Solidarität der Generationen unerlässlich sei. Der PVÖ-Präsident kritisierte im Zusammenhang mit der aktuellen Pensionsdebatte die undifferenzierte Darstellung Österreichs als "Land arbeitsunwilliger Frühpensionisten, die mit Höchstpensionen das Leben im Übermaß genießen und der Jugend die Zukunft rauben" würden. "In Wahrheit werden oft über-50-Jährige ins berufliche Out gedrängt, werden gekündigt oder zwangspensioniert und kommen sozial entwürdigt als Notstandsbezieher zu geringen Abschlagspensionen."

"Lebten früher drei Generationen unter einem Dach, sind es jetzt bis zu sechs Generationen die individuell völlig unterschiedlich leben - an unterschiedlichen Orten, in unterschiedlichen Lebensmodellen, in unterschiedlichen sozialen Umfeldern", sprach Blecha von einer "völlig neuen Gesellschaftsstruktur". Dieses veränderte "Nebeneinander" der Generationen müsse zu einem neuen "Miteinander" der Generationen führen. "Mit besonderen Entfaltungsmöglichkeiten für JEDE Generation und eine Generationensolidarität die die Gesellschaft eint, stärkt und weiter entwickelt", betonte der PVÖ-Präsident.

"Ein Auseinanderdividieren der Generationen - Jung gegen Alt -führt zur Entsolidarisierung der gesamten Bevölkerung, die ALLE zu Verlierern macht", so Blecha. "Das zu verhindern ist das größte gemeinsame Ziel der Jungen und Älteren, denn wir brauchen in der Ellbogengesellschaft soziale Sicherheit.", so Blecha abschließend. (Schluss) sv/cv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004