VP-Gerstl: Ausweitung der Parkpickerlzone schafft keine neuen Parkplätze

Wien (VP-Klub) - "Eine Ausdehnung der Parkpickerlzone bringt
keinen Mehrwert für die Autofahrer. Es wäre nur reine Abzocke der Autofahrer und nicht wirklich eine Maßnahme zur Schaffung neuer Parkplätze. Die ÖVP Wien lehnt eine derartige Maßnahme strikt ab", so ÖVP Wien Verkehrssprecher LAbg. Wolfgang Gerstl zu der heutigen Forderung der Wiener Grünen.
Die Ausweitung führe nur zu einer Verlagerung der Parkplatzproblematik und nicht zu einer Lösung. Das Konzept der Parkraumbewirtschaftung habe sich, so Gerstl, längst überholt und müsse neu überdacht werden.

"Es zeigt sich deutlich, dass die Parkraumbewirtschaftung ein reines Lukrieren von Einnahmen für die Stadt Wien ist, denn die Rücklagen aus der Parkraumbewirtschaftung belaufen sich mittlerweile auf rund 114 Mio. Euro. Dies bedeutet seit 2004 ein sattes Plus von 713 Prozent. Dieses Geld sollte neben dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel für den Bau von Park & Ride Anlagen verwendet werden", fordert Gerstl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005