SPÖ-Seiser: Ablenkungsmanöver des BZÖ fehlgeschlagen!

KO-Scheuch soll Müll vor der eigenen Haustüre kehren. Aufklärung über die in Buwog-Skandal involvierte FPÖ-BZÖ-Buberlpartie um Jörg Haider.

Klagenfurt (OTS) - Als völlig fehlgeschlagenes Ablenkungsmanöver entlarvt der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Herwig Seiser, die heutigen, mehr als entbehrlichen Wortspenden von Kurt Scheuch.

"Offensichtlich versucht KO-Scheuch mit allen Mitteln von der allseits bekannten Zerreisprobe und dem kurz vor dem KO stehenden BZÖ auf Bundesebene abzulenken", so Seiser.

Die Schweißperlen auf die sorgenfaltige Stirn von Kurt Scheuch getrieben haben dürfte zudem aber auch die in der heutigen Landtagssitzung deutlich gewordene Feststellung, dass das BZÖ die dramatische Rekord-Verschuldung in Kärnten zu verantworten hat, sein als Bleifußakrobat bekannt gewordener Bruder Uwe und auch der aufgebrochene Buwog-Millionen-Skandal.

"Kurt Scheuch wäre besser beraten, den großen Müllhaufen vor der eigenen Haustüre zu entsorgen, und für Aufklärung der in die Buwog-Affäre verstrickten FPÖ-BZÖ-Buberlpartie um Jörg Haider zu sorgen, als in altbekannter Manier lauthals einen verbalen Teppich darüber breiten zu wollen", so Seiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003