AMS Wien: 15,7 Prozent mehr Arbeitslose im September

Entspannung bei Jugendarbeitslosigkeit hält an

Wien (OTS) - Das AMS Wien verzeichnete im September einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vorjahr von 15,7 Prozent. Damit waren in Wien 71.690 Personen arbeitslos gemeldet, um 9.709 mehr als vor einem Jahr. Dies ist weiterhin der geringste Zuwachs bundesweit:
In ganz Österreich stieg die Arbeitslosigkeit um 27,9 Prozent.
Auch diesmal waren in Wien Männer weit stärker vom Steigen der Arbeitslosigkeit betroffen als Frauen: Erhöhte sich diese bei letzteren um 12,6 Prozent oder 3.374 auf 30.049 Personen, so betrug das Plus bei den Männern 17,9 Prozent oder 6.335 Personen, womit insgesamt 41.641 Männer arbeitslos gemeldet waren.
Nach Altersgruppen getrennt zeigt sich folgendes Bild: Bei Jugendlichen bis 24 Jahre stieg die Arbeitslosigkeit um 14,4 Prozent, bei Erwachsenen von 25 bis 44 Jahre um 17,4 Prozent. "Damit konnten wir das starke Ansteigen bei den Jugendlichen weiterhin eindämmen", betont Claudia Finster, Geschäftsführerin des AMS Wien. Bei Personen älter als 45 Jahre stieg die Zahl der Arbeitslosen um 13,5 Prozent. Das bundesweite Minus auf dem Stellenmarkt schlägt sich diesmal auch in Wien nieder. Insgesamt 5.345 offene Positionen meldeten die Betriebe im September dem AMS Wien, das sind um 5,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die meisten freien Stellen gibt es im Handel, im Bausektor und im Bürobereich.
Auch die Zahl der offenen Lehrstellen ist gefallen. 460 Lehrplätze kann das AMS Wien derzeit vermitteln, um 226 weniger als vor einem Jahr. Allerdings ist auch die Zahl der Lehrstellen suchenden Jugendlichen gesunken. 1.608 Jugendliche suchten per Ende September einen Ausbildungsplatz, das sind um 955 weniger als im September des Vorjahres.
Die Zahl der Schulungen hat das AMS Wien gegenüber dem Vorjahr erhöht. Derzeit besuchen 23.291 Personen Weiterbildungskurse, das sind um 5.848 mehr als im September 2008. Positiv hat sich die Dauer der Arbeitslosenvormerkung entwickelt: Diese sank um drei auf 89 Tage gegenüber dem Vorjahr.
Wie schon in den vergangenen Monaten und Jahren konnte auch diesmal die Langzeitarbeitslosigkeit gesenkt werden: Nur noch 723 Personen waren Ende September länger als ein Jahr arbeitslos, damit um 244 weniger als vor einem Jahr.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: +43 1 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001