Lückenlos mit Fermacell- Schüttung für die Sanierung

Eine Wärmedämmschüttung zur lückenlosen Dämmung von Hohlräumen ergänzt das Fermacell Schüttungs-Programm

Wien (OTS) - Klimaschutz und die Reduzierung des Energieverbrauchs sind aktuelle Themen in Österreich. Dabei leistet die Verwendung von wärmedämmenden Baustoffen einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Richtig eingesetzt helfen sie, den Schadstoffausstoß in die Atmosphäre zu reduzieren. Fermacell hat jetzt die Palette seiner Bodenschüttungen um eine Wärmedämmschüttung (Wärmeleitzahl 0,050 W/mK) ergänzt. Damit können Hohlräume, etwa in Holzbalkendecken, Dächern oder Ständerwänden lückenlos gedämmt werden. Die neue Fermacell Wärmedämmschüttung ist geeignet zum Einsatz für Holzbalkendecken bei Neubau und Sanierung sowie für die Dämmung von Ständerwänden oder von Dächern und Dachschrägen. Sie wird auf der Basis von natürlichem Perlitgestein hergestellt, ist nicht brennbar , extrem leicht und diffusionsoffen und zudem verrottungs- ungeziefer-und nagetiersicher.

Die Verarbeitung ist denkbar einfach: Zunächst wird ein Rieselschutz ausgelegt, anschließend werden die Hohlräume zwischen den Deckenbalken bis zur Balkenhöhe befüllt. Im nächsten Schritt kann der Boden wieder mit den vorhandenen Dielen oder Holzplatten geschlossen werden. Da es sich bei der Fermacell Wärmedämmschüttung um getrocknetes Perlite handelt, erfolgt bei der Verarbeitung kein Feuchteeintrag in den Bau. Die Schüttung ist nicht belastbar und daher auch nicht als Niveauausgleich zum Beispiel unter Trockenestrichen geeignet.

Vielmehr bietet Fermacell für den Niveau-Ausgleich von Böden zusätzlich eine breite Produktpalette an.Damit ist es möglich, Bodenunebenheiten von 0 bis 2000 mm auszugleichen.

Für geringe Unebenheiten bis 20 mm steht die Fermacell Bodennivelliermasse zur Verfügung. Sie ist selbstverlaufend, pumpfähig und verfügt über eine hohe Festigkeit. Die Masse bindet schnell ab, so dass sie bereits nach drei Stunden begehbar und nach 24 Stunden belegreif ist.

Die Fermacell Ausgleichsschüttung ist geeignet für Schütthöhen von 10 bis 100 mm. Sie ist schnell und einfach zu verarbeiten und hoch belastbar. Ein geringes Gewicht ermöglicht auch den Einsatz auf Leichtdecken.

Für Schütthöhen zwischen 40 und 2000 mm ist besonders die gebundene Schüttung von Fermacell geeignet. Das Anmachwasser wird vollständig für den Abbindeprozess benötigt, es wird keine Feuchtigkeit in die Umgebung abgegeben. Daher ist sie bereits nach sechs Stunden begehbar und nach 24 Stunden belegreif. Auf Grund ihrer hohen Wasserbeständigkeit ist die gebundene Schüttung von Fermacell besonders geeignet für Nassräume.

Zur Verbesserung der Trittschalldämmung kann das Fermacell Wabensystem eingesetzt werden. Es bietet niedrige Aufbauhöhen und ist einfach zu verarbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Gottfried Lobmaier
Leiter Fermacell Österreich
Fermacell GmbH
Brown-Boveri-Str. 6/4/24, 2351 Wiener Neudorf
Phone +43 (0)2236 425 06
Fax: +43 (0)2236 425 09
Mobil:+43 (0) 676 849 755 25
gottfried.lobmaier@xella.com
www.fermacell.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | XEL0001