ÖSTERREICH: Einbruch bei "Mister Ferrari"

Während Heribert Kasper bei Promi-Charity war, schlug die Seitenblicke-Bande wieder zu

Wien (OTS) - Nächstes Opfer der Seitenblicke-Bande nach dem Einbruch bei Harald Serafin: Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer morgigen Samstag-Ausgabe berichtet, wurde Donnerstagabend bei "Mister Ferrari" Heribert Kasper eingebrochen.

Der prominente Autohändler war mit vielen anderen bekannten Persönlichkeiten bei einem Charity-Event auf der Mariahilfer Straße, das von Jeannine Schiller veranstaltet wurde, und verließ gegen 18 Uhr sein Haus am Wienerberg in Favoriten.

Kasper zu ÖSTERREICH: "Um 22.15 Uhr kam ich nach Hause und sah Verwüstung in allen Zimmern." Dem Einbruchs-Opfer fehlen unersetzbare Sammlerstücke der Nobelmarke Ferrari, darunter ein rotes Notebook, goldene Ferrari-Füllfedern und von Formel-1-Stars signierte Sportkappen. Kasper zu ÖSTERREICH: "Die Täter wussten garantiert, dass ich auf einem Termin war. Ich wurde offenbar lange ausspioniert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001