Abschied von Franz Olah...(2)

Bischof Krätzl erinnerte daran, dass Franz Olah im Stephansdom 1998 im Rahmen einer "Nacht der Umkehr" zum Gedenken an 1938 ein "berührendes Zeugnis" abgelegt hatte. Olah habe damals an den politischen Hass der Zwischenkriegszeit erinnert, aber auch daran, wie das gemeinsame Leid in den Konzentrationslagern die Repräsentanten der verschiedenen Lager einander nähergebracht habe. Kardinal Schönborn sei damals im Dom anwesend gewesen und habe Olah für dessen Zeugnis herzlich gedankt.

Olah sei jetzt an ein Ziel vorausgegangen, "das wir uns für ihn erhoffen", sagte Bischof Krätzl abschließend: "Eine Heimat, wo es keine Feinde mehr gibt, man aber auch keinen Freund mehr verliert".

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0004