FPÖ-Themessl: Regierung hat bei Lehrstellenproblematik null Lösungskompetenz!

Wiedereinführung des Blum-Bonus ist ein Gebot der Stunde!

Wien (OTS) - "Der rasante Abwärtstrend bei betrieblichen Lehrstellen ist eine gewaltige Gefahr für unseren Wirtschaftsstandort. Wenn die Verantwortlichen in der Bundesregierung den Notstand bei den Lehrstellen nicht sofort beseitigen, dann fehlt uns nachhaltig die Möglichkeit am Aufschwung teilzunehmen. Fast 5.600 betriebliche Lehrstellen weniger als im August 2008 sind mehr als eine Hiobsbotschaft, die nicht weiter totgeschwiegen werden darf", so der freiheitliche Wirtschaftssprecher, NAbg. Bernhard Themessl.

Lehrlingsexperte Egon Blum habe bereits im Mai 2009 darauf hingewiesen, dass mit dem von den Sozialpartnern vorgeschlagenen und von der Regierung eingeführten neuen Lehrlingspaket rückgängige Lehrlingszahlen zu erwarten seien. Leider hätten sich diese Befürchtungen bewahrheitet und würden von Monat zu Monat schlechter, so Themessl. "Die Ignoranz der SPÖVP-Bundesregierung gegenüber dem erfolgreichen Lehrlingsexperten Blum ist unerträglich", so Themessl. Vor allem auch deshalb, weil hier mit dem Schicksal und den zukünftigen Perspektiven der jugendlichen leichtfertig umgegangen werde.

"Regierung und Sozialpartner - allen voran WK-Präsident Leitl -bekunden ständig ihre "Ausbildungsplatz-Garantie" und versprechen, allen Jugendlichen einen Lehrplatz zur Verfügung zu stellen", erinnerte Themessl. Die Wahrheit sehe leider anders aus, wie auch auf der Internetseite von Egon Blum sehr eindrucksvoll nachzulesen sei, so der freiheitliche Wirtschaftssprecher. "Ich fordere einmal mehr die Verantwortlichen in der Bundesregierung auf, endlich wirksame Maßnahmen zu ergreifen um den Notstand am Lehrstellenmarkt nachhaltig zu beseitigen. Dazu zählt auch die Wiedereinführung des Blum-Bonus", so Themessl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012