WIFO/IHS: Finanzminister Pröll sieht Konjunkturpolitik bestätigt

Aber kein Grund zur Entwarnung - Staatsschulden ehest möglich angehen

Wien (OTS) - Finanzminister Pröll sieht die Wirkung der Konjunkturpakete durch die Prognosen von WIFO und IHS bestätigt: "Es zeigt sich, dass es richtig war, rasch und effektiv zu handeln." Dennoch sieht Pröll keinen Grund zur Entwarnung: "Wir haben den freien Fall gebremst, aber sind noch nicht auf dem Weg eines soliden und dauerhaften Wachstums." Klar sei, so der Finanzminister, dass solides und dauerhaftes Wachstum letztlich auch mit einer nachhaltigen Sanierung der Staatsschulden einher gehen müsse und bekräftigte einmal mehr: "Noch nie ist es in der Politik so sehr darauf angekommen, das Richtige zum richtigen Zeitpunkt zu tun. Wenn wir zu früh konsolidieren, hemmen wir das Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen genauso, wie wenn wir es zu spät oder gar nicht angehen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001