ARBÖ-Fahrsicherheits-Zentren in Wien und Steiermark bieten neue Mopedausbildung

Wien (OTS) - Seit 1. September 2009 darf es in Österreich keinen einzigen Moped-Lenker mehr ohne Ausweis geben. Das schreibt die Novelle zum Führerscheingesetz (FSG) vor. Auch die ARBÖ-Fahrsicherheits-Zentren in Wien und der Steiermark sind für die vom Gesetz her vorgeschriebene Mopedausbildung gerüstet.

Wer einen Führerschein besitzt, braucht keinen zusätzlichen Mopedausweis. Jedoch alle, die seit Jahren ein Moped fahren ohne irgendeine Lenkerberechtigung müssen jetzt eine spezielle Mopedausbildung absolvieren. Diese wird in den ARBÖ-Fahrsicherheits-Zentren Wien-Kagran und Ludersdorf (Steiermark) angeboten.

Leiter des ARBÖ Wien Dir. Herbert Hübner: "Die Ferienzeit ist traditionellerweise auch Mopedausweis-Zeit. Etliche haben ihre Ausbildung noch nach dem alten Vorschriften absolviert. Für Oktober gibt es bereits zahlreiche Anmeldung für die neue Mopedausbildung."

"Bei uns haben verantwortungsvolle Eltern gewartet, um ihre Schützlinge bereits in die neue Mopedausbildung schicken zu können oder haben während der Ferienzeit zusätzlich freiwillige Ausbildungseinheiten gebucht. Der erste Kurs nach neuem Modus ist am 3. Oktober", gibt der Leiter des ARBÖ Steiermark Dir. Walter Fabian einen Situationsbericht.

Nähere Infos unter www.fahrsicherheitszentren.at.

Perfekt ARBÖ Steiermark Fahrsicherheitszentrum GmbH & Co KG Ludersdorf 194, 8200 Ludersdorf
Telefon: 050 123 2680
E-Mail: office@fsz-steiermark.at

ARBÖ-Fahrsicherheits-Zentrum Wien-Kagran
Schillingstraße 18, 1220 Wien
Telefon: 050 123 2999
E-Mail fsz.wien@arboe.at

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 891 21-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001