BUWOG-Verkauf: BZÖ fordert lückenlose Aufklärung und sieht Justiz gefordert

Wien (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Dr. Martin Strutz sieht in der aktuellen Diskussion rund um den Verkauf der BUWOG-Wohnungen einen Auftrag an die Staatsanwaltschaft. "Das BZÖ fordert eine lückenlose Aufklärung der Causa. Es muss festgestellt werden, ob die im Raum stehenden Vorwürfe stimmen. Jetzt ist die Justiz und ganz speziell die Staatsanwaltschaft gefordert, hier für Transparenz zu sorgen", so Strutz. Hier gelte es, seitens der Justiz auch den Rechnungshofbericht zum BUWOG-Verkauf zu berücksichtigen, betont Strutz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002