FPÖ-Belakowitsch-Jenewein: Bewusstsein der Bevölkerung für Gefährlichkeit von Alkoholkonsum in der Schwangerschaft muss sensibilisiert werden

Wien (OTS) - "Wenn die niederösterreichische SPÖ Gesundheitslandesrätin beklagt, dass das fetale Alkoholsyndrom -obwohl die häufigste Behinderung bei Neugeborenen - kaum Thema der öffentliche Diskussion sei, so soll sie sich an Parteikollegen, Gesundheitsminister Stöger wenden", meint FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein. "Die Freiheitlichen weisen auf diese Problematik immer wieder hin und haben auch eine entsprechende Anfrage an den Bundesminister gestellt."

Die freiheitliche Gesundheitssprecherin weist darauf hin, dass "in der Anfragebeantwortung vom 3. September der Bundesminister erklärt, dass seinem Ressort diese Daten nicht bekannt wären, da weder Sozialversicherung noch Hauptverband Zugriff darauf hätten".

"Das Bewusstsein der Bevölkerung für die Gefährlichkeit von Alkoholkonsum in der Schwangerschaft muss sensibilisiert werden", betont Belakowitsch-Jenewein nachdrücklich. Umfassende Beratung und Hilfe für schwangere Frauen mit Alkoholproblemen müssten zur Selbstverständlichkeit werden. In diesem Zusammenhang werde die FPÖ auch einen entsprechenden Antrag einbringen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006