ÖH: Studiengebühren für alle Hochschultypen streichen

Diskussion um Wiedereinführung der Studiengebühren unsinnig

Wien (OTS) - Scharfe Kritik der Österreichischen HochschülerInnenschaft erntet der Vorschlag von Wissenschaftsminister Hahn, die Studiengebühren wieder einzuführen. Stattdessen fordert Sigrid Maurer vom Vorsitzteam der ÖH-Bundesvertretung die "Abschaffung der unsinnigen Studiengebühren für alle Hochschultypen -nicht nur für Universitäten".

Noch immer zahlen Studierende auf Fachhochschulen Studiengebühren. "Abgesehen von dieser Ungleichbehandlung mit den Universitäten ist das derzeitige System sozial benachteiligend", sagt Thomas Wallerberger vom ÖH-Vorsitzteam.

"Das Wissenschaftsministerium sollte sich Gedanken über die bessere finanzielle Ausstattung von Hochschulen machen und nicht die Studierenden zur Kasse bitten. Wir brauchen mehr Studierende, nicht weniger. Gebühren bewirken lediglich, dass es weniger Menschen gibt, die studieren können", so Maurer und Wallerberger.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft (ÖH)
Alexander Dworzak, Pressesprecher
Mobil: 0676 888 52 211
presse@oeh.ac.at http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001