Wiener SPÖ-Gemeinderat Holzmann mobilisiert gegen AKW Mochovce

Unterschriftenaktion am kommenden Dienstag (29.) bei der U-Bahnstation Gasometer

Wien (SPW-K) - "Am 6. Oktober 2009 endet die Einspruchsfrist im Rahmen des gesetzlich verankerten, grenzüberschreitenden UVP-Verfahrens (Umweltverträglichkeitsprüfung) gegen den Ausbau des slowakischen Atomkraftwerkes Mochovce. Der Ausbau dieses AKW in Form der Fertigstellung der Blöcke 3 und 4 würde eine Verdopplung des atomaren Risikos für Wien bedeuten. Mit einer Baubewilligung aus dem Jahr 1986 und dem Einbau einst zwischengelagerter Komponenten entspricht das geplante Vorhaben in keiner Weise dem neuesten Stand der Technik und birgt alarmierende Sicherheitsmängel", stellte Freitag der Simmeringer SP-Gemeinderat Ernst Holzmann in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien fest.

Angesichts des Gefahrenpotentials mobilisiert er deshalb gegen dieses Projekt u.a. im Rahmen einer Unterschriftenaktion am kommenden Dienstag (29.), in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, im Bereich zwischen dem Haupteingang zu den Gasometern und der gleichnamigen U-Bahnstation der U-Bahnlinie U 3 in Simmering. Holzmann: "Es darf nichts unversucht bleiben, diese, nur rund 160 Kilometer von Wien entfernte, atomare Bedrohung für Wien, Österreich und Europa zu verhindern.". Mit dem Appell sich "mit allen legalen Mitteln gemeinsam gegen dieses Vorhaben zu wehren und für ein atomfreies Europa einzutreten", schloss Holzmann seine Ausführungen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002