Mitteleuropäisches Design und Konzert-Highlights bei der Langen Nacht der Museen im MQ

Wien (OTS) - Von mitteleuropäischen Designobjekten über Open-AiR Konzerte, elektromagnetische Klanginstallationen, Kurzfilmvorführungen bis hin zu Tanzveranstaltungen, Kinderprogrammen und speziellen Führungen zu den laufenden Ausstellungen, gibt es im MuseumsQuartier in der vom ORF organisierten 10. Langen Nacht der Museen in den ansässigen Museen, Ausstellungshäusern sowie im quartier21 viel Spannendes zu entdecken.

"Die 'Lange Nacht der Museen' gibt den BesucherInnen die Möglichkeit, an einem Abend unterschiedlichste Kunst- und Kulturangebote zu erleben. Das MuseumsQuartier als Partner der ersten Stunde passt mit seinem umfangreichen Angebot perfekt in dieses Konzept: nirgendwo sonst in Wien können BesucherInnen an einem Ort ein so vielfältiges Programm erleben", so MuseumsQuartier Direktor Dr. Wolfgang Waldner.

So steht der "freiraum quartier21 INTERNATIONAL" ganz im Zeichen von Design: bei der Ausstellung "Real World Laboratory" gibt es Designobjekte aus sechs mitteleuropäischen Ländern wie Barhocker in Perückenform, aufblasbare PVC-Lampen oder lichtdurchlässigen Beton zu entdecken. Belgisches Design ist wiederum Thema der Ausstellung "Je se suis dada", die im designforumWien des quartier21 besucht werden kann.

Musikbegeisterte kommen bei der 60 Jahrfeier von Jeunesse, die gleichzeitig Abschluss der Programmreihe "Sommer im MQ" ist, voll auf ihre Kosten. Ab 12h findet im Haupthof des MuseumsQuartier ein musikalisches Open-Air Fest mit mehr als 15 Konzerten und rund 80 KünstlerInnen aus unterschiedlichsten Musikrichtungen statt. Zu hören sein werden u.a. "Die Strottern", "Jazzwerkstatt Wien", "Maja Osojnik Band", "Chorus sine nomine" sowie viele mehr.

Höhepunkte im quartier21 sind neben der Design-Ausstellung "Real World Laboratory" die "Lange Kurzfilmnacht" von Vienna Independent Shorts (VIS) sowie eine elektromagnetische Klanginstallation in der TONSPUR_passage, gestaltet von der ehemaligen Artist-in-Residence des quarier21 Christina Kubisch (GER). Zudem können in der STREET ART PASSAGE Arbeiten der Sprayerin Mandarina Brausewetter sowie in der KABINETT comic passage Werke des Künstlers Beck bewundert werden.

Jede Menge Programm bieten aber auch die anderen Kulturinstitutionen im MuseumsQuartier:

Im LEOPOLD MUSEUM wird ein Multimediaevent zu "Linz 2009 -Kulturhauptstadt Europas" zu sehen sein. Zudem wartet auf die BesucherInnen die größte Egon-Schiele Sammlung der Welt sowie im Rahmen der Dauerausstellung "Wien 1900" Werke der Secessionisten, Kunsthandwerk, Mobiliar sowie Hauptwerke von Klimt, Kolo Moser, Gerstl, Kokoschka, Schiele ergänzt durch Fotografie.

Im MUMOK können Jugendliche bei "MUMOK BAD GIRL ZINE" Gedanken zum MUMOK und den aktuellen Ausstellungen aus Mädchensicht festhalten und sie im MQ unter die Leute bringen. Weiters gibt es stündlich Führungen durch die aktuellen Ausstellungen "Cy Twombly - Sensations of the Moment", "Klassische Moderne - Höhepunkte aus der Sammlung des MUMOK" und "Thomas Demand - Presidency | Embassy".

Führungen durch die Ausstellung "Das Porträt. Fotografie als Bühne", bietet die KUNSTHALLE wien.

Im Architekturzentrum Wien wiederum findet die Finissage zur Ausstellung "Ich wohne, bis ich 100 bin" mit einem Tanzevent statt. Zudem gibt es Führungen durch die Dauerausstellung "a_schau. Österreichische Architektur im 20. und 21. Jahrhundert" und "Ich wohne bis ich 100 bin".

Eine Tanzperformance gibt es auch auf der Außenfassade des MuseumsQuartier zu bestaunen, wo in Form einer großformatigen Projektion des Tanzquartier Wien mit "Set and Reset" eine der bekanntesten Arbeiten der amerikanischen Choreografin Trisha Brown gezeigt wird.

Alles Wissenswerte zum Thema Fliegen können Kinder im Rahmen der Ausstellung "Es fliegt, es fliegt" im ZOOM Kindermuseum erfahren während in der wienXtra-kinderinfo "Schloss Schönbrunn erleben" zu Gast ist und Fächerbasteln, kaiserliche Schminktipps sowie kaiserliche Perücken probieren auf dem Programm stehen.

Einer aufregenden Nacht ganz im Zeichen der Kunst steht also nichts mehr im Wege!

Rückfragen & Kontakt:

Presse MQ: Mag. Irene Preißler
Tel. [+43] (0)1 / 523 58 81 - 1712
Fax: [+43] (0)1 / 523 58 86
E-mail: ipreissler@mqw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MQW0001