Landstraße: VP-Nein zum Robert-Hochner-Park

Wien (SPW-K) - Auf Initiative der SP-Fraktion Landstraße wird die von der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft gebaute Grünfläche im Bezirksteil St. Marx nach dem im Jahr 2001 verstorbenen Journalisten Robert Hochner benannt. Heute, Freitag, um 10 Uhr, wird der Robert-Hochner-Park feierlich eröffnet. Mit dabei ORF-ZIB2-Mann Armin Wolf, Bezirksvorsteher Erich Hohenberger und Planungsstadtrat Rudolf Schicker. Gegen ÖVP-Stimmen - u.a. die von Bezirkssekretär Georg Keri - haben sich alle anderen MandatarInnen in der gestrigen Bezirksvertretungssitzung für die Benennung ausgesprochen. Robert-Hochner - als vormaliger "Anchorman" des ORF - symbolisiert wie kein Anderer den Fernsehjournalismus Österreichs. Die Benennung des Parks im Medienquartier soll kommende Generationen an die Verantwortung der Medien für die Gesamtgesellschaft erinnern.

SP-Klubobmann Mag. Thomas Ritt: "Ich bin ebenso enttäuscht wie verwundert über die Entscheidung einiger ÖVP-Mandatare. Offensichtlich haben sie kein Interesse, einem großen Journalisten wie Robert Hochner ein würdiges, ungeteiltes Andenken zu setzen -anders kann ich mir das NEIN zu dieser Benennung nicht erklären". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001