Lebendiges Miteinander in den Pflegeheimen

Präsentation der Leitfäden "Pflegeheime und Angehörige" und "Pflegeheime und Ehrenamtliche"

Bregenz (VLK) - Damit Pflegeheime von den Bewohnerinnen und Bewohnern als Lebensraum akzeptiert werden, müssen Brücken zum gewohnten Alltag und zum gesellschaftlichen Umfeld erhalten werden. Das erfordert eine möglichst enge Einbindung der Angehörigen und bietet andererseits vielfältige Chancen für ehrenamtliches Engagement. Der praktischen Umsetzung dieser Gedanken dienen die beiden Leitfäden "Pflegeheime und Angehörige" und "Pflegeheime und Ehrenamt", die heute, Donnerstag, im Landhaus präsentiert wurden.

"Unser Ziel in der Pflege ist es, die betroffenen Menschen so lange es geht daheim in ihrer gewohnten Umgebung zu lassen. Aber auch wenn stationäre Pflege erforderlich ist, sollen das persönliche Beziehungsnetz mit Angehörigen, Freunden, Bekannten und die gesellschaftliche Integration gewahrt bleiben", sagte Landesrätin Greti Schmid.

Die beiden Publikationen wurden von connexia-Geschäftsführer Martin Hebenstreit in Zusammenarbeit mit dem Land herausgegeben. Sie enthalten vielfältige Informationen, Hinweise zu rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Stimmen und Erfahrungsberichte von Betroffenen. Landesrätin Schmid sieht die Leitfäden "als neuerlichen Beitrag zu einem lebendigen Miteinander und zu einem fließenden Austausch zwischen den Sozialzentren und ihren vielfältigen Außenbeziehungen".

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006