FPÖ: Neubauer: "Herr Becker vom Seniorenbund soll endlich das Jammern beenden und die ÖVP auf Senioren-Kurs bringen!"

Wien (OTS) - Zur Aussendung des Seniorenbundes, vertreten durch Herrn Becker, stellt der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Neubauer fest: Die FPÖ hat im September 2008 einen Antrag im Nationalrat zur Weiterführung des Senioren-Tickets" auch für das Jahr 2009 eingebracht. "Während selbst die SPÖ diesem Antrag zustimmte, hat die ÖVP ihre Zustimmung verweigert", stellte Neubauer entschieden fest. Seitdem hat die FPÖ versucht, diese Aktion neuerlich in die Gänge zu bringen, was an der strikten Ablehnung der ÖVP gescheitert ist.

"Warum die heute vom Österreichischen Seniorenring gestartete Initiative ein Monopol des Seniorenbundes sein soll, ist mir deshalb unklar", zeigte sich Neubauer überrascht. "Außerdem ist die Seniorenvertretung "Seniorenrat", der die Wiedereinführung dieser Seniorenaktion auch fordert, nicht ident mit dem "Seniorenbund", was ich somit Herrn Becker ausdrücklich ins Stammbuch schreiben möchte. Eine Einvernahme dieser Vertretung aller Seniorenverbände Österreichs werden wir Freiheitlichen nicht zulassen. Gerne erneuere ich aber die Einladung dahingehend, dass auch der Seniorenbund sich an der vom ÖSR ausgerufenen Aktion beteiligt und sich gemeinsam mit dem ÖSR um die berechtigten Anliegen der Senioren zur Weiterführung des ÖBB-Senioren-Tickets einsetzt", so Neubauer.

"Dann wird es nur mehr darum gehen, dass Herr GS Becker seine eigene Partei, die ÖVP, von der Wichtigkeit zu überzeugen. Das wird schwierig genug, während der gesamte Freiheitliche Parlamentsklub -wie bekannt sein dürfte - sich der Aktion ja bereits angeschlossen hat und sich damit vollinhaltlich auch identifiziert", schloss Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0019