SP-Troch: SPÖ setzt sich für Sicherung der Landwirtschaft in Wien ein

Neue Flächenwidmung entspricht besser den Bedürfnissen landwirtschaftlicher Betriebe in Kaiserebersdorf

Wien (OTS/SPW-K) - In Simmering , konkret in Kaiserebersdorf, befinden sich eine Reihe von landwirtschaftlichen Betrieben, die zur Versorgung der Wienerinnen und Wiener mit frischem Obst, Gemüse sowie Getreide beitragen, aber auch frische Schnittblumen liefern - und das ohne lange Transportwege.

"Wir unternehmen alle Anstrengungen, um die Existenz der Bauern in Simmering zu sichern", betont SPÖ-Gemeinderat Dr. Harald Troch. Daher hat der Wiener Gemeinderat heute , Donnerstag, den Flächenwidmungsentwurf für den Bereich Pantucekgasse, Meidlgasse und Lichnowskygasse in Kaiserebersdorf (PD 7097) dahingehend geändert, dass einem traditionellen Wiener Rosenbetrieb eine Anpassung seines Betriebes (insbesondere der landwirtschaftlichen Betriebsgebäude) an künftige Erfordernisse ermöglicht wird - eine wichtige Voraussetzung zur Führung eines modernen und entwicklungsfähigen landwirtschaftlichen Betriebs.

"Die SPÖ sieht es als ihre Aufgabe, sich für die Erhaltung der Arbeits- und Bewirtschaftungsbedingungen einzusetzen", sagt Troch, "die Wiener Landwirtschaft muss gesichert werden! So können die Wienerinnen und Wiener auch in Zukunft mit Rosen aus Simmering rechnen, das schont Umwelt und Klima."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck

Tel.: (01) 4000-81 922
Fax: (01) 533 47 27-8192
Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10006