Klima- und Energiefonds fördert über 1.563 Photovoltaik-Anlagen 18 Millionen Euro für Umstieg auf Sonnenenergie

Wien (OTS) - Für den Ausbau privater Photovoltaik-Anlagen stellte der Klima- und Energiefonds mit seiner "Förderaktion Photovoltaik" am 04.08.2009 insgesamt 18 Millionen Euro Fördergeld zur Verfügung.

"Die Photovoltaik ist eine wichtige Form erneuerbarer Energie. Jede einzelne Anlage bringt uns mehr zur Energieautarkie und zur Erreichung der Klimaschutzziele", so Bundesminister Niki Berlakovich. 2009 hat der Klima- und Energiefonds das Fördervolumen von 18 Millionen Euro erstmals nach einem Bundesländerschlüssel aufgeteilt. Dieser Schlüssel setzt sich aus der Anzahl der Ein- und Zweifamilienhäuser und der Bevölkerungsanzahl der einzelnen Bundesländer zusammen.

Bis auf Wien haben alle Bundesländer ihr jeweiliges Kontingent ausgeschöpft. 1.563 österreichische Haushalte erhalten in diesen Tagen eine Förderzusage für die Errichtung ihrer Photovoltaik-Anlagen. Diese Projekte können aufgrund Ihrer Reihung aus den Mitteln der Bundesländerkontingente gefördert werden. Lediglich Wien hat sein Kontingent nicht zur Gänze ausgeschöpft.

"In Wien wurden rund 150.000 Euro an Fördermittel noch nicht abgeholt, damit können wir noch etwa 13 Projekte fördern. Ich freue mich auf jedes weitere Photovoltaik-Projekt aus Wien. Einreichungen sind bis 30.11.2009 möglich", so Klima- und Energiefonds Geschäftsführer Ingmar Höbarth.

Detaillierte Informationen zum Bundesländer-Verteilungsschlüssel und zur Einreichung stehen unter www.klimafonds.gv.at zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Klima- und Energiefonds
Tel.:01/585 03 90 - 0
presse@klimafonds.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEF0001