Hundstorfer: Moderne Seniorenpolitik muss die aktive Teilhabe der älteren Menschen sichern und die Lebensqualität erhöhen

Sozialminister stellte "Handbuch Seniorenfreundliche Gemeinde" vor

Wien (OTS/BMASK) - Sozialminister Rudolf Hundstorfer hat heute
bei der Präsentation des vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz geförderten Handbuchs "Seniorenfreundliche Gemeinde, ein Handbuch mit Good Pratice-Beispielen", die Bedeutung einer modernen Seniorenpolitik hervorgehoben und dafür plädiert, die mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen und Chancen aktiv zu nutzen. "Die ausreichende und faire Sicherung im Alter, eine adäquate Pflegevorsorge, eine generationengerechte Gestaltung der Arbeitswelt sowie die Sicherung der Teilhabechancen der älteren Menschen sind heute zentrale Aufgaben der Sozialpolitik", erklärte Hundstorfer. Maßnahmen seien so zu setzen, dass die Lebensqualität der Menschen, vor allem und ganz besonders auch der älteren Menschen, gewahrt und verbessert werden kann. ****

Dabei sind alle Ebenen - Bund, Länder und Gemeinden - gefordert, die bestmöglichen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass ältere Menschen ihre Anliegen aktiv einbringen, sich in Ehrenamt, Gesellschaft und Politik engagieren können und ihr Leben so lange wie möglich selbständig und selbstbestimmt gestalten können und wenn nötig, die soziale und pflegerische Versorgung gewährleistet ist.

In vielen Gemeinden gibt es bereits vorbildliche Maßnahmen für die älteren MitbürgerInnen, die nunmehr durch das neue Handbuch, welches von der Volkshilfe Österreich und dem Pensionistenverband Österreich herausgegeben wird, einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden und zu neuen Initiativen animieren sollen. Aber auch auf Bundesebene ist es gelungen, in der Seniorenpolitik starke neue Impulse zu setzen - nicht nur in der sozialen Absicherung, sondern vor allem in der gleichberechtigten Beteiligung älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben. "Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass die älteren Menschen die aufgrund der steigenden Lebenserwartung gewonnenen Jahre aktiv, selbstbestimmt und gut versorgt in ihrer Umgebung genießen können", so Sozialminister Hundstorfer abschließend. (schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
Tel.: (01) 71100-2269
www.bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002