Karner: Strache soll sich um seine FPÖ-Abzocker-Truppe in NÖ kümmern

FP-NÖ bei Gewinnspiel-Schmäh voll erwischt - Waldhäusl kassiert 13.000 Euro im Monat fürs Abzocken und Nichtstun

St. Pölten (NÖI) - "Strache soll sich besser um seine FPÖ-Abzocker-Truppe in Niederösterreich kümmern, als von Dingen zu reden, wo er sich nicht auskennt", so VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner zu heutigen Aussagen von FP-Strache in der Nationalratssitzung. "In Niederösterreich hat Ober-Raubritter Waldhäusl mit einem Gewinnspiel-Schmäh die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher betrogen. Bis heute ist FP-Waldhäusl zum offensichtlichen Lügenkonstrukt aber jede Art von Antwort schuldig geblieben, seine großmundige Klagsandrohung war eine reine Luftblase. Der Verdacht liegt nahe, dass Waldhäusl & Co. von uns voll erwischt wurden. Fürs Abzocken und Nichtstun kassiert der Blaue Klubobmann in NÖ 13.000 Euro im Monat", so Karner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002