Pollirer: 40 Millionen Euro Breitbandförderung sind ein Schritt in die richtige Richtung

"Nun muss die wettbewerbsfreundliche, faire Verteilung der Mittel sichergestellt werden"

Wien (PWK687) - "Die Ankündigung des Verkehrsministeriums Investitionen in österreichische Breitbandnetze mit 40 Millionen Euro zu fördern, ist ein Schritt in die richtige Richtung", kommentiert Hans-Jürgen Pollirer, Obmann der Bundessparte Information und Consulting, die heute, Donnerstag, von Infrastrukturministerin Doris Bures angekündigte Maßnahme. Die Förderung unterstützt das Ziel der Bundesregierung bis 2013 eine weitgehend flächendeckende Versorgung mit zumindest 25 Megabit pro Sekunde erreichen.

"Es kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig eine Top Breitband Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Österreich ist", unterstreicht Bundesspartenobmann Pollirer. Hochgeschwindigkeits-Breitband ist eine grundlegende Voraussetzung für neue Technologien und stellt somit einen wichtigen Motor für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung dar. "Gerade im ländlichen Bereich ist eine Anbindung an Hochgeschwindigkeits-Breitband besonders wichtig, da dadurch Standortnachteile ausgeglichen werden können."

"So begrüßenswert die Maßnahme auch ist, so viel Arbeit liegt bis zu einer sinnvollen Umsetzung noch vor uns", mahnt Pollirer. Es gehe nun besonders darum, kluge Bedingungen für die Förderung festzulegen, um eine wettbewerbsfreundliche, faire Verteilung der Mittel sicherzustellen. "Die Wirtschaft kann hier viel von ihrer Erfahrung beisteuern. Ich hoffe daher auf eine enge Einbindung der Wirtschaftskammer Österreich bei der Erstellung der Förderkriterien", so Pollirer in Richtung Verkehrsministerium. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Information und Consulting
Tel.: 05 90 900 3277
E-Mail: ic@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006