VP-Rumpold: Dunkelrote Zahlen sind das Erbe der SPÖ

Wölfe im Schafspelz: SPÖ hat Schulden mit verursacht und strukturelle Neuordnung verweigert. Rote Reform-Verhinderer stürzten Kärnten in dunkelrote Zahlen.

Klagenfurt (OTS) - "Die SPÖ Kärnten hat überhaupt keine Veranlassung, die aktuelle Finanzsituation des Landes zu kritisieren. Wie die Wölfe im Schafspelz möchte die SPÖ von sich ablenken und ist dabei hauptverantwortlich für das Finanzdebakel in Kärnten, weil sie jedes Budget mit beschlossen hat - im Gegensatz zur ÖVP ", kommentiert heute VP-Landesparteisekretär Achill Rumpold die Aussagen der SPÖ zur Verschuldung des Landes. Die dunkelroten Zahlen seien das Erbe der SPÖ.

Die SPÖ solle endlich dazu stehen, dass sie ohne mit der Wimper zu zucken diese Schulden mit verursacht und jede Reform im Land aktiv verhindert hat. Mit dieser "Kopf-in-den-Sand"-Politik sei jetzt Schluss. "Dass die SPÖ jetzt diejenigen kritisiert, die längst notwendige Reformen anpacken, zeigt, wie schamlos die SPÖ vorgeht. Die Roten sollen sich schämen", so Rumpold weiter.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001