Stürzenbecher/Wurm: Schlüsselübergabe von familiärer Wohnoase

53 geförderte Wohnungen in Grünlage, nahe des Liesingbachs

Wien (OTS) - Der Bauträger EGW Heimstätte errichtete in der Liesinger Draschestraße 19 eine geförderte Wohnhausanlage, die vor allem Familien mit Kindern optimalen Wohnraum bietet. Das Wohnprojekt zeichnet - neben der familienfreundlichen Gestaltung der Anlage und Wohnungen - auch seine Nähe zu Erholungs- und Freizeitgebieten, wie dem Rad- und Wanderweg Liesingbach, dem Laaer Wald und der Therme Oberlaa, aus. Gestern, Donnerstag, übergaben Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher, Vorsitzender des gemeinderätlichen Wohnbauausschusses, Bezirksvorsteher Manfred Wurm und Mag. Attila Magyar, Geschäftsführer der EGW Heimstätte, die Schlüssel an die MieterInnen der neuen Liesinger Wohnoase.****

Die neue Wohnhausanlage punktet durch eine helle, freundliche Architektur, familiengerechte Wohnungen und eine attraktive Umgebung mit vielen Freizeitmöglichkeiten.

"Das neue Wohnprojekt ist ein weiteres, schönes Beispiel für den geförderten Wohnbau in Wien, bei dem die Wünsche der Wienerinnen und Wiener immer im Mittelpunkt stehen. Um nicht nur bedarfsgerechte Wohnungen und eine hohe Wohnqualität, sondern auch erschwingliche Mietpreise zu gewährleisten, hat die Stadt Wien die Errichtung der Wohnhausanlage - die Gesamtbaukosten machten rund 7,5 Millionen Euro aus - mit insgesamt rund 3 Millionen Euro gefördert", hielt Gemeinderat Kurt Stürzenbecher, Vorsitzender des gemeinderätlichen Wohnbauausschusses, anlässlich der Übergabe der Wohnungen fest. Bezirksvorsteher Manfred Wurm freute sich über das neue wohnliche Highlight im 23. Bezirk, das zu einer weiteren Aufwertung des gefragten Wohnbezirks Liesing beitragen werde.

Die neue Wohnanlage des Bauträgers EGW Heimstätte (Architektur:
Arch. DI Herbert Teschler) besteht aus drei Wohngebäuden mit Erd- und Obergeschoß sowie - je nach Bauteil - ein bis zwei Dachgeschoßen. Neben Geschoßwohnungen mit zwei, drei oder vier Zimmern werden in den Dachgeschoßen auch Maisonetten angeboten. Die Wohnungsgrößen variieren dabei zwischen 48 und 128 m2, erweitert werden sie um private Freiräume wie Mietergärten mit Terrassen im Erdgeschoß, Loggien, Balkone oder Terrassen im Dachgeschoßbereich. Neben einer gärtnerisch gestalteten Grünfläche mit Spielbereichen dienen ein Kleinkinderspielplatz sowie ein Kinderspielraum im Innenbereich als kommunikative und gesellige Treffpunkte. Ein direkter Zugang verbindet den Spielraum mit dem Kinderspielplatz im Außenbereich der Anlage. Fahrradräume im Keller und entlang des Erschließungsweges bei den Wohngebäuden sowie eine Tiefgarage komplettieren das Angebot.

Informationen über geförderte Wohnprojekte

o Wohnservice Wien 2., Taborstraße 1-3 Tel.: 01/24 503-100 E-Mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at www.wohnservice-wien.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Christiane Daxböck
Mediensprecherin Vbgm. Dr. Michael Ludwig
Telefon: 01 4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0028