Bachelor für PflichtschullehrerInnen - Brandsteidl unterstützt FSG

Wien (OTS) - Große Zufriedenheit mit der Arbeit der Wiener PflichtschullehrerInnen äußerte heute Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl: "Die hohe Qualität des Wiener Schulwesens ist ohne die tagtägliche hervorragende Arbeit unserer PädagogInnen nicht denkbar. Natürlich ist die Zufriedenheit der SchülerInnen und Eltern das schönste Dankeschön für die LehrerInnen, dennoch ist es auch an der Politik, nicht nur immer mehr zu fordern, sondern auch anzuerkennen, was bereits geleistet wird."

Brandsteidl unterstrich, dass sie die Forderung der FSG-LehrerInnen-Vertreter nach einem Bachelor auch für alle bereits im Dienst stehenden PflichtschullehrerInnen absolut teile: "Hier geht es darum, neue Perspektiven zu schaffen und auch politisch klar zu sagen, dass es nicht sein kann, dass die LehrerInnen jüngerer Kinder geringere Qualifizierungsmöglichkeiten haben. Das ist international unüblich und falsch."

Insbesondere trat sie dafür ein, dass für die Erlangung eines Bachelor-Titels auch die vielen Fortbildungen und Zusatzqualifikationen anrechenbar gemacht werden. "Wiens PflichtschullehrerInnen haben sich schon immer neben ihrer Arbeit in der Schule fachlich intensiv weitergebildet. Da ist es nur konsequent und richtig, wenn diese Weiterbildungen anerkannt und für die Erreichung eines akademischen Titels berücksichtigt werden." (schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner und Dragana Lichtner
Telefon: 01 525 25-77014
E-Mail: dragana.lichtner@ssr-wien.gv.at
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024