Schock,Herzog(3): Flughafen - SPÖ-Günstling kassiert 262.000 Euro

Rotes Netzwerk erstickt den Flughafen

Wien, 17-09-09 (OTS) - Wie eine fette Spinne hat sich die Wiener SPÖ am Flughafen festgesetzt und ihr klebriges Netzwerk über alle Ebenen des oberen und mittleren Managements gespannt. Stellvertretend für das SPÖ-Fuhrwerken muss hier auf einen Mitverantwortlichen SPÖ-Günstling aufmerksam gemacht werden, so FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock.

Das Projekt Skylink zur Terminalerweiterung unter der Leitung von Vorstandssprecher Kaufmann (SPÖ) wurde 1999 durch einen städtebaulichen Wettbewerb eingeleitet und nach Bekanntgabe des Gewinners an den Planungsbereich (Verantwortung Kaufmann) der Flughafen Wien AG übergeben.

Planungsverantwortlicher war MMag. Michael Höferer:

1.Funktionsperiode 1.10.2001 - 1.10.2005
2.Position: Geschäftsbereichsleiter Airline - und Terminaldienste, damit verantwortlich für die gesamte Planung des Projektes Skylink 3. Vorgesetzter: Bereichsvorstand Mag. Herbert Kaufmann (SPÖ) 4.Durchgeführte Vergaben und Bestellungen:
Haustechnik, örtliche Bauaufsicht, weiterführende Objektplanung, Projektmanagement, Architekturplanung, begleitende Kontrolle.

SPÖ-Versorgungssystem läuft wie geschmiert

Im Herbst 2005 wurde die Planung des Projektes Skylink von Höferer unter seinem Bereichsvorstand Mag. Kaufmann abgeschlossen. Höferer wurde am 1.10.2005 als Geschäftsbereichsleiter abgelöst und war danach bei gleichem Gehalt bis zum 15.1.2007 Allein-Geschäftsführer der VINT (Beteiligungstochter der Flughafen Wien AG).

Am 15.1. 2007 wurde Höferer als VINT-Geschäftsführer abgelöst. Er wurde zum Generaldirektor des Flughafen Kaschau (SK) bzw. zum Geschäftsführer der VIE Indien (nicht operative Tochter der Flughafen Wien AG) bestellt. Höferer ist derzeit 2 Tage pro Woche in Kaschau und bezieht nicht nur weiterhin das gleiche (Bereichsleiter-) Gehalt inkl. Boni in Wien, sondern auch ein zusätzliches Vorstandsgehalt inkl. Boni in Kaschau.

Insgesamt streift er obszöne 262.000 Euro pro Jahr und damit mehr als der Wiener Bürgermeister ein, macht Schock aufmerksam - gieriger und abgehobener als die Wiener SPÖ und ihre Günstlinge kann man nicht mehr agieren. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003