Beatrix Karl: ORF-Mitarbeiter sind eine demokratiepolitisch wichtige Humanressource

ÖAAB-Generalsekretärin stellt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Mittelpunkt der ORF-Enquete

Wien (ÖVP-PK) - Die Rolle und Zukunft der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stand heute, Donnerstag, im Mittelpunkt des Redebeitrages von ÖVP-Abg.und ÖAAB Generalsekretärin Univ. Prof. Dr. Beatrix Karl im Rahmen der ORF-Enquete. "In der Diskussion wurde bisher noch nie über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens gesprochen. Die Beschäftigten sind eine demokratiepolitisch wichtige Humanressource, so wie alle anderen auch, die in Österreichs Medienlandschaft arbeiten". ****

Für Karl erfüllen die Journalisten und alle Mitarbeiter des ORF eine wichtige Funktion. "Daher verdient der ORF als größter Arbeitgeber in den österreichischen Medien unsere höchste Aufmerksamkeit. Für das Unternehmen ist nicht nur ein fairer Wettbewerb wichtig, auch die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten spielen eine wesentliche Rolle", so die ÖAAB Generalsekretärin.

Die Restrukturierungsmaßnahmen beim ORF stehen außer Streit. "Derartige Maßnahmen sind auch mit Stellenabbau verbunden. Wir müssen uns aber auch die Frage nach dem Wie stellen. Als Arbeitsrechtsexpertin habe ich Erfahrung mit ‚Golden Handshake’-Programmen. Es hat sich gezeigt, dass zum Großteil die Leistungsträger von solchen Angeboten Gebrauch machen. Das schadet langfristig dem Unternehmen", schloss die ÖVP-Abgeordnete. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005