Fuhrmann: ORF vernachlässigt österreichische Musikschaffende sträflich!

ÖVP-Kultursprecherin in der parlamentarischen ORF-Enquete

Wien (ÖVP-PK) - "ORF und Casinos Austria suchen derzeit für eine ORF-Produktion ein neues Pokerface. Ob das dem kulturellen Auftrag des ORF entspricht, halte ich für mehr als fraglich", kritisierte ÖVP-Kultursprecherin Abg. Mag. Silvia Fuhrmann heute, Donnerstag, im Rahmen der Diskussion bei der parlamentarischen Enquete zum öffentlich rechtlichen Rundfunk. ****

"Das intellektuelle Niveau scheint aus dem Kulturprogramm des ORF zu verschwinden", bedauerte Fuhrmann. "Der ORF vernachlässigt zum Beispiel die österreichischen Musikschaffenden sträflich. Hier muss dringend gegengesteuert werden. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo die Glaubwürdigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks als Kulturmedium in Frage gestellt wird. Wenn das eintritt, wird sich die Frage der Legitimierung von Gebühren bestätigen."

Für verantwortungslos angesichts des Kulturauftrages des ORF hält die ÖVP-Kultursprecherin die Streichung von finanziellen Mitteln für den österreichischen Film und das Radio Symphonie Orchester. "Es ist der falsche Weg, international anerkannte Leistungen zu rühmen, sich mit einem Oscar-Preisträger zu schmücken und bei deren Existenzbedrohung jede Verantwortung von sich zu weisen."

"Wir brauchen eine nachhaltige Sicherung des ORF und kein Stückwerk und Beruhigungspillen. Jetzt sind die richtigen Maßnahmen zu setzen, um die Existenz des ORF nachhaltig zu sichern", schloss Fuhrmann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004