Karas: Feierliche Unterzeichnung der EU-Eigenkapitalrichtlinie (Foto)

Karas-Richtlinie von Parlaments- und Ratspräsidenten offiziell unterzeichnet

Straßburg, 17. September 2009 (OTS-PD) Der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek, und die schwedische Staatssekretärin Cecilia Malmström unterzeichneten im Plenum des Europäischen Parlaments vier entscheidende Rechtsakte im Kampf gegen die Finanz- und Wirtschaftskrise, darunter auch die neue EU-Eigenkapitalrichtlinie. EVP-Vizepräsident Mag. Othmar Karas, der als Chefverhandler des Europaparlaments diese Richtlinie in kürzester Zeit zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht hatte, wohnte der feierlichen Unterzeichnung bei. "Mit der Eigenkapitalrichtlinie vereinfachen wir die Finanzmarktregulierung, schaffen Sicherheit am Finanzmarkt und geben eine europaweite und effiziente Antwort auf die Finanzkrise. Das Europäische Parlament hat sich in den wesentlichen Punkten gegenüber dem Rat durchgesetzt. Wir haben diesen Eckpfeiler der europäischen Antwort auf die Wirtschaftskrise schnell, erfolgreich und effizient verankert", freut sich Karas über das offizielle Inkrafttreten der Richtlinie. ****

"Wir haben im Europäischen Parlament seit Jahren bessere Regeln für den Finanzmarkt eingefordert. Leider hat uns erst die Krise die Chance zur Neuregulierung und Einigung mit dem Rat ermöglicht. Wir haben uns aber nicht nur auf einen kleinsten gemeinsamen Nenner geeinigt. Wir haben viel mehr erreicht und die Linie für die nächsten Schritte vorgegeben. Wir haben für mehr Transparenz und Rechtsicherheit für alle Marktteilnehmer gesorgt. Das schafft Stabilität, das schafft wieder mehr Vertrauen. Europa nimmt damit seine Vorreiterrolle in der Entwicklung einer zukunftssicheren Finanzmarktgesetzgebung voll wahr", so Karas weiter.

"Die Arbeit geht nun ungebrochen weiter. Die Regelung der Hedgefonds, die Frage der Managergehälter und vor allem die Schaffung einer echten integrierten und nicht bloß koordinierten Finanzmarktaufsicht stehen im Mittelpunkt unserer Arbeiten. Auch wenn die Daten besser werden, sind die vielfältigen Ursachen der Krise noch länger nicht beseitigt", so Karas, der abschließend auch den heute in Brüssel beginnenden informellen EU-Gipfel aufforderte, sich für den G20-Gipfel von Pittsburgh auf eine gemeinsame und geschlossene Position zu einigen. "Der G20-Prozess ist richtig, denn wir brauchen neue und veränderte Strukturen zum Aufbau einer globalen Wirtschafts- und Gerechtigkeitsordnung. Auch in jenen Bereichen, in denen keine G20-Einigungen in Sicht sind, müssen wir aber europäische Regelungen vorbereiten und beschließen."

SERVICE: Ein aktuelles Bild der Unterzeichnung der EU-Eigenkapitalrichtlinie kann in druckfähiger Qualität per Email an andrea.strasser@europarl.europa.eu angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar KARAS, Tel.: +33-3-8817-5627
(othmar.karas@europarl.europa.eu) oder Mag. Philipp M. Schulmeister,
EVP-ED Pressestelle, Tel.: +32-475-79 00 21
(philipp.schulmeister@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001