Grüne Hernals: Flächenwidmungsplan in Neuwaldegg und Dornbach abgelehnt

Ehrntraut: Fehler der Vergangenheit müssen verhindert werden

Wien (OTS) - "Die geplante Abänderung des Flächenwidmungsplanes Nr. 7863 hätte dem Bezirk keine Vorteile sondern ausschließlich Nachteile gebracht", äußert sich der Grüne Bezirksrat und Bauausschussmitglied Jörg Ehrntraut nach der gestrigen Ablehnung erleichtert."Es ist der Beharrlichkeit der Grünen Hernals zu verdanken, dass der vorgelegte Entwurf einstimmig in der Bezirksvertretungssitzung abgelehnt wurde". Es gibt keinen Grund Flächen, die bis jetzt als gärtnerisch auszugestalten gewidmet waren oder eindeutig im Wienerwald liegen in Bauflächen umzuwidmen.

Durch die vorgeschlagene Verdichtung hinter ausgewiesenen Schutzzonen - ohne Möglichkeit des Zugangs bzw. Zufahrt über öffentliches Gut - wäre die Erhaltung des Ortsbildes gefährdet, und Immobilienspekulanten würden "schnelles Geld" wittern. Widmungsfehler der Vergangenheit dürfen nicht mit dem Argument des Gleichheitsgrundsatzes wiederholt werden. Vielmehr muss versucht werden, Fehler der Vergangenheit durch gezielte Rückwidmung, Beschränkung der Bauhöhe und Baukubatur korrigiert werden. Im Sinne des allgemeinen Interesses und zum Schutz des Wald- und Wiesengürtels gehört der politische Mut eine klare Position zu beziehen. Die Grünen Hernals werden diese Position weiter vehement vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81766, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002