Das Österreichische Jugendrotkreuz, mobilkom austria und SchülerInnen sammeln Handys für den guten Zweck

"Viele Handys, viel Hilfe"

Wien (OTS) - Bereits zum vierten Mal rufen das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK) und mobilkom austria zur Handyrecycling-Aktion in Österreichs Schulen auf. Jedes gesammelte Gerät wird umweltgerecht verwertet und bringt 1,50 Euro für das ÖJRK. Im Schuljahr 2008/2009 wurden unter Beteiligung von rund 1,2 Millionen SchülerInnen im Rahmen der erfolgreichen Kooperation über 6.700 Handys für den guten Zweck gesammelt. Für ihr Umwelt-Engagement erhalten die Schulen mit den besten Sammelergebnissen attraktive Gewinne.

Unter dem Motto "Viele Handys, viel Hilfe" sammeln ab dieser Woche mobilkom austria, das Österreichische Jugendrotkreuz und 6.200 Schulen in ganz Österreich wieder alte Handys für die gute Sache. 1,50 Euro pro gespendetem Handy gehen an das ÖJRK, das mit dem Erlös der Recycling-Aktion Schüler-Programme, wie "Erste Hilfe" oder "Freiwillige Radfahrprüfung", kostenlos anbieten kann. In den vergangenen beiden Jahren wurden so rund 13.000 Handys fachgerecht verwertet bzw. entsorgt.

Doppelt Gutes tun: Spenden sammeln und die Umwelt schützen mobilkom austria war der erste österreichische Mobilfunkbetreiber, der das Thema Handyrecycling schon 2004 aktiv forciert hat. "Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Handy umfasst sowohl den täglichen Gebrauch ein Handyleben lang als auch dessen Verwertung, und das vom ersten Handy an", ist Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender mobilkom austria & Telekom Austria, überzeugt. Fast jedes/r zweite Kind bzw. Jugendliche in Österreich behält sein Handy und kaum einer der 6- bis 14-Jährigen weiß, dass es eine Rückgabemöglichkeit für Handys gibt, belegt die aktuelle Kinderstudie 2009 im Auftrag von mobilkom austria.

"Als Markt- und Innovationsführer wollen wir das Bewusstsein für unsere Umwelt und deren Ressourcen fördern. Unsere jährliche Handysammel-Aktion fördert dies nachhaltig bei den österreichischen SchülerInnen und tut dabei auch unmittelbar Gutes", freut sich Hannes Ametsreiter über die positiven Effekte der Kampagne. Die wertvollen Bestandteile der Handys - rund 45 % Kunststoff, 35 % Metalle und 10 % Glas - werden recycelt bzw. umweltgerecht entsorgt.

1,50 Euro pro Handy für ÖJRK

Einfach und unkompliziert können die SchülerInnen von September 2009 bis Juni 2010 ihre Handys direkt in ihrer Schule abgeben. In Kooperation mit dem Logistik- und Verwertungspartner Pikko-bello werden die Altgeräte in Sammelboxen retourniert und sachgerecht recycelt. Neben dieser nachhaltigen Nutzung der Handys, spendet Pikko-bello 1,50 Euro pro gesammeltem Gerät an das ÖJRK. "Die Handysammel-Aktion mit mobilkom austria gibt uns weiterhin die Möglichkeit, wichtige Lernprogramme den SchülerInnen kostenlos anbieten zu können. Das Jugendrotkreuz vermittelt jährlich 50.000 Kindern und Jugendlichen Erste-Hilfe-Wissen, das im Notfall Leben retten kann. 10.000 Kinder machen im Frühling die freiwillige Radfahrprüfung und sind so sicher auf Österreichs Straßen unterwegs", so Mag. Karl Zarhuber, Generalsekretär des Jugendrotkreuzes.

Als Anerkennung des Engagements werden unter den Schulen mit den besten Sammelergebnissen attraktive Preise verlost.

Bildmaterial zur "Viele Handys, viel Hilfe" Sammelaktion von mobilkom austria und dem Österreichischen Jugendrotkreuz finden Sie im Medienarchiv von mobilkom austria unter www.mobilkomaustria.com/medienarchiv.

Weitere Informationen rund um "Viele Handys, viel Hilfe" unter www.jugendrotkreuz.at.

mobilkom austria - Service, Qualität und Innovation für 4,6 Millionen Kunden

mobilkom austria ist mit 4,6 Mio. Kunden und einem Marktanteil von 42,3 % Österreichs führender Mobilfunkanbieter. Das 1996 gegründete Unternehmen bietet unter den Produktmarken A1, bob und Red Bull MOBILE umfassende mobile Lösungen, von Sprachtelefonie und Datendiensten bis hin zu mobilen Business- und Payment-Lösungen. mobilkom austria ist Teil der Telekom Austria Group und beschäftigt in Österreich mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorstandsvorsitzender ist Dr. Hannes Ametsreiter, der zugleich auch Vorstandsvorsitzender von Telekom Austria und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie - ist.

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von EUR 1.668,0 Mio., ein bereinigtes EBITDA von EUR 600,7 Mio. und ein Betriebsergebnis von EUR 352,3 Mio.

Verantwortung ist ein zentraler Wert im Unternehmensleitbild von mobilkom austria und wird nach innen und nach außen gelebt. mobilkom austria engagiert sich in mehreren Bereichen: Soziales, Kinder und Jugend, Umwelt, Sicherheit, Gesundheit. Der Partnerschaftsgedanke und der Know-how-Transfer stehen dabei im Vordergrund: Zur Unterstützung der Partner entwickelt mobilkom austria Ideen, welche die Partner beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen. So ist mobilkom austria etwa gemeinsam mit "Ärzte ohne Grenzen" bereits seit 2002 einer der Vorreiter in Europa beim Thema SMS-Spenden. Große Kultur- und Sportveranstaltungen sponsert mobilkom austria unter der Marke A1. Weitere Informationen zum Thema Verantwortung unter
http://www.mobilkomaustria.com/de/verantwortung

Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.mobilkomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Vera Kraxner, mobilkom austria AG, Leiterin Corporate and Internal Affairs
Tel: +43 664 331 2710, E-Mail: v.kraxner@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001