Cellzomes Technologie weisst zu neuem Ansatzpunkt in der Krebsforschung

Heidelberg, Deutschland (ots/PRNewswire) - - Zusammenspiel chemischer Genetik und Proteomik entschlüsselt neuen Regulierungsmechanismus von wichtigem Signalweg bei Krebs

HEIDELBERG, Deutschland, September 16 /PRNewswire/ --

Cellzome gibt heute die Veröffentlichung des Artikels "Tankyrase inhibition stabilizes axin and antagonizes Wnt signalling" ** in Nature bekannt.

Cellzomes Technologie ermöglichte die Entschlüsselung des Wirkmechanismus einer Substanz, die den Wnt-Signalweg blockieren kann. Dieser Signalweg kann zur Tumorentstehung beitragen und spielt vor allem bei Darmkrebs eine grosse Rolle. In der Studie wurde erstmalig gezeigt, dass die Substanz die Enzyme Tankyrase 1 und 2 hemmt und dadurch die Stabilität wichtiger Proteine im Wnt-Signalweg beinflusst, was zur Unterbrechung des tumorbildenden Signals führt. Tankyrasen wurden bisher nicht mit dem gut erforschten Wnt-Signalweg in Verbindung gebracht. Die beschriebenen Ergebnisse eröffnen neue Möglichkeiten für die Arzneimittelforschung gegen Krebs.

Die Studie wurde im Rahmen einer Forschungskooperation zwischen Cellzome und Novartis Institutes for Biomedical Research durchgeführt.

Dr. David Simmons, CSO von Cellzome, sagte: "Diese Arbeit zeigt, wie Cellzomes Chemoproteomik Technologie fundamentale Regulationsmechanismen entschlüsseln kann. Wir nutzen unsere Platform ausserdem zur Entwicklung von neuartigen Kinaseinhibitoren durch Kinobeads(TM) und zur Identifikation von epigenetischen Wirkstoffen durch Episphere(TM)."

** Huang, S., et.al. "Tankyrase inhibition stabilizes axin and antagonizes Wnt signalling", Nature, 10.1038/nature08356, 2009.

Über Cellzome

Cellzome ist ein privates Biotechnologie-Unternehmen, das neuartige Wirkstoffe entwickelt, um Entzündungskrankheiten wie z.B. Rheuma, Multiple Sklerose oder Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen zu behandeln. Dabei wird eine Technologie (Kinobeads(TM)) eingesetzt, die die Wechselwirkungen zwischen Wirkstoff und den Proteinen einer Zelle, einem Gewebe oder Blut bestimmt. Mit ihrem PI3K(gamma) Programm plant die Firma im Laufe des nächsten Jahres die ersten klinischen Studien, mehrere weitere Kinase-Projekte befinden sich in frühen präklinischen Phasen.

Cellzome erweitert die Technologie-Plattform mit Episphere(TM), die es erlaubt, neue Wirkstoffe für epigenetische Enzyme in ihren spezifischen Proteinkomplexen zu entwickeln.

Cellzome beschäftigt ca. 90 Mitarbeiter an seinen Standorten Heidelberg und Cambridge (U.K.). Das Unternehmen unterhält grosse Forschungskooperationen mit führenden Pharma-Unternehmen. In einer weltweiten strategischen Allianz mit GlaxoSmithKline erforscht und entwickelt Cellzome Kinase-Inhibitoren gegen Entzündungskrankheiten. Ausserdem unterhält Cellzome eine langjährige Kooperation mit Johnson & Johnson im Bereich Alzheimer Therapeutika.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Informationen: Cellzome: Dr. Gitte Neubauer, Vice
President Research Operations, Tel: +49(0)6221-137-57-100,
press@cellzome.com; Media contact: Hogarth Partnership, Sarah
MacLeod, Tel: +44(0)207-357-9477

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010