Indiens Parlamentspräsidentin im Gespräch mit Abgeordneten Lob für die indische Demokratie - eine Insel politischer Stabilität

Wien (PK) - Die Präsidentin des Lok Sabha, Meira Kumar, besuchte heute Nachmittag an der Spitze einer indischen Abgeordnetendelegation neuerlich das Parlament. Die Parlamentspräsidentin wurde vom Obmannstellvertreter des Außenpolitischen Ausschusses, Herbert Scheibner, willkommen geheißen und zu einem Gespräch mit den Abgeordneten Werner Amon (V), Anton Heinzl (S), Christine Muttonen (S) und Ursula Plassnik (V) gebeten.

Präsidentin Kumar und ihre Gastgeber brachten übereinstimmend ihre Freude über die gute Entwicklung der österreichisch-indischen Beziehungen seit der Aufnahme diplomatischer Kontakte vor 60 Jahren zum Ausdruck und plädierten übereinstimmend für eine weitere Vertiefung der parlamentarischen Beziehungen. Im Mittelpunkt des einstündigen Gesprächs standen Fragen der regionalen Sicherheitspolitik, des internationalen Kampfes gegen den Terrorismus und in weiterer Folge die politischen Schwerpunkte Indiens in der neuen Legislaturperiode. Herbert Scheibner lobte Indien und seine Demokratie als eine Insel der Stabilität in der Region.

Präsidentin Meira Kumar berichtete von den Bemühungen Indiens um gute nachbarschaftliche Beziehungen in der Region, unterstrich das Interesse Indiens an Frieden und Stabilität und gab ihrer Hoffnung auf Fortschritte im Demokratisierungsprozess Afghanistans nach den jüngsten Wahlen Ausdruck. Als vorrangige innenpolitische Ziele Indiens nannte die ehemalige Sozialministerin die Umsetzung seiner ambitionierten Programme zur Bekämpfung der Armut, für die Beschäftigung sowie zur Bildung und Ausbildung der Menschen. Im Bereich der Kulturpolitik hielt die Parlamentspräsidentin in Übereinstimmung mit Abgeordneter Christine Muttonen (S) eine weitere Intensivierung des kulturellen Austauschs mit Österreich für wünschenswert.

Von Abgeordnetem Herbert Scheibner (B) auf die Notwendigkeit angesprochen, erneuerbare Energieträger einzusetzen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und dem Klimawandel entgegenzuwirken, betonte Präsidentin Kumar das Engagement der indischen Parlamentarier für eine nachhaltige Industrie- und Energieproduktion als Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel.

Abgeordnete Ursula Plassnik würdigte die erfolgreichen Bemühungen Indiens um verstärktes weibliches Engagement in der Politik und dankte der indischen Parlamentspräsidentin ausdrücklich für die Unterstützung der Kandidatur Benita Ferrero-Waldners als Generaldirektorin der UNESCO. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004