FPÖ-Stefan: Viel heiße Luft, aber keine Ergebnisse.

Die Regierungsparteien sollen bezüglich der Verwaltungsreform nicht nur ankündigen, sondern endlich handeln.

Wien (OTS) - "Außer vielen Ankündigungsfloskeln kann ich keine sinnvollen Ansätze zu einer effektiven Verwaltungsreform erkennen", kommentierte der FPÖ-Verfassungssprecher NAbg. Mag. Harald Stefan ein Interview des Präsidialchefs im Bundeskanzleramt, Manfred Matzka in der "Wiener Zeitung" vom 16.09.2009.

"Leider gibt es von Seiten der Regierungskoalition nur viele Worte, wenig punktuelle Projekte, und so gut wie kein Konzept für eine Verwaltungsreform. Ich glaube ja nicht einmal, dass man sich über das Einsparungspotenzial im Klaren ist", schließt Stefan.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0012