Kössl: Giftspritzen ist bei Pilz Programm – Konstruktive Politik vergebens gesucht

Pilz hat ehemalige Umweltpartei zu Schmutzkübelpartei gemacht

Wien, 16. September 2009 (ÖVP-PK) "Peter Pilz ist wieder in seinem ureigensten Element – dem Giftspritzen", betont ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl zu den jüngsten Aussagen des Grünen Abgeordneten Pilz. "Statt konstruktiver Oppositionsarbeit betreibt Pilz eine Politik der Vernaderung, des Anpatzens, Beschuldigens und Diffamierens", so der ÖVP-Abgeordnete weiter. "Und dem grünen Spalt-'Pilz' ist es federführend zu verdanken, dass die Grünen von einer Umweltpartei zu einer radikalen Schmutzkübelpartei geworden sind. Das kann sich der Grüne Suderant auf seine Kappe heften, jedoch als einzige Errungenschaft seiner bisherigen politischen Laufbahn", so Kössl, und abschließend: "Es ist bezeichnend, dass Pilz die Aufmerksamkeit der Medien durch Sudelkampagnen sucht und nicht durch inhaltliche Auseinandersetzung." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002