Industrie begrüßt Barroso-Wiederwahl

IV-Präsident Sorger: Stabile und handlungsfähige EU-Institutionen gerade in Krisenzeiten wichtig und unabdingbar

Wien (OTS/PdI) - Die Industrie begrüßt die Wiederwahl Jose Manuel Barrosos im Europäischen Parlament. "Damit ist die Zeit der Unsicherheit vorbei. Stabile und handlungsfähige EU-Institutionen sind gerade in Krisenzeiten wichtig und unabdingbar", erklärte der Präsident der Industriellenvereinigung (IV) Dr. Veit Sorger heute, Mittwoch.

"Es liegen große Herausforderungen vor Europa, die nur gemeinsam und in enger Abstimmung mit einer funktionierenden EU-Kommission zu bewältigen sind", so Sorger. Die Kommission sei gefordert, Exit-Strategien aus der derzeitigen Krise vorzulegen, wobei der Fokus auf der Bekämpfung der ausufernden Staatsverschuldungen liegen müsse. Darüber hinaus müsse man sich nunmehr auf die Ausarbeitung effizienter Finanzmarktregeln sowie eine einheitliche Linie hinsichtlich der Kopenhagener Klimakonferenz im Dezember und eine kohärente Industriepolitik verständigen, betonte der IV-Präsident.

Die Industriellenvereinigung ist das österreichische Mitglied des freiwilligen europäischen Industrie- und Arbeitgeberdachverbandes BUSINESSEUROPE. Der Verband vertritt mehr als 20 Millionen kleine, mittlere und große Unternehmen in 40 Arbeitgeber- und Industrieverbänden aus 34 europäischen Ländern. BUSINESSEUROPE ist offizieller Arbeitgeber-Sozialpartner im Europäischen Sozialen Dialog.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (+43-1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001