Findeis: Wien bekommt 1.000 zusätzliche PolizistInnen, Niederösterreich keine?

SPNÖ fordert für NÖ 500 zusätzliche Beamtinnen und Beamte

St. Pölten, (SPI) - Mit einiger Verwunderung kommentiert der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hermann Findeis, die heutige Ankündung von VP-Innenministerin Fekter und VP-Wissenschaftsminister Hahn, in der Bundeshauptstadt Wien werde es bis zum Jahr 2013 1.000 zusätzliche PolizistInnen geben. "Wenn die Innenministern alle bis zum Jahr 2013 in der Bundesregierung vereinbarten und zugesicherten zusätzlichen Polizeiplanposten nach Wien ‚schaufelt’, wo bleibt dann ihrer Verantwortlichkeit für das größte Bundesland - nämlich Niederösterreich. Dank ihrer VP-VorgängerInnen fehlen in unserem Bundesland mindestens 500 PolizeibeamtInnen. Der Bundeshauptstadt Wien sei eine Personalaufstockung zu gönnen - aber keinesfalls zu Lasten Niederösterreichs oder anderer Bundesländer", so Findeis, der ein entschiedenes Auftreten der VPNÖ gegenüber ihrer Parteikollegin einfordert.****

"Während im SPÖ-geführten Wien offenbar die Hausaufgaben gemacht werden, schweigen die VPNÖ und VPNÖ-Unsicherheitssprecher Karner noch immer zum massiven Personaldefizit bei der niederösterreichischen Polizei. Darum hat jetzt Wien die Nase vorne und bekommt zusätzliches Personal, wogegen Niederösterreich dann auch durch die Unmöglichkeit, anstehende Pensionierungen nachzubesetzen, ein weiterer Personalabbau droht. Die NÖ Sozialdemokraten fordern jedenfalls von Innenministerin Fekter ebenso wie für Wien eine fixe Ausbildungsgarantie - und wenn für Wien 450 zusätzliche BeamtInnen in einem Jahr möglich sind, so muss dies auch für Niederösterreich gelten. Die VPNÖ sollte hier wirklich aus ihrem ‚sicherheitspolitischen Dämmerschlaf’ erwachen und sich endlich für eine verstärkte Kriminalitätsbekämpfung und mehr Sicherheit für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher einsetzen", so Findeis.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001