FFG: Auszeichnung für österreichische Spitzenleistungen in Europa

43 KoordinatorInnen europäischer Projekte geehrt

Wien (OTS) - Am 16. September hat die FFG zum dritten Mal unter
dem Titel "Austrian Champions in European Research" österreichische KoordinatorInnen von EU-geförderten Projekten im Rahmen eines Festaktes geehrt. Im Beisein von Generalsekretär Friedrich Faulhammer in Vertretung von Bundesminister Johannes Hahn wurden insgesamt 43 KoordinatorInnen im Vorfeld des FFG FORUM >> FORSCHUNG WIRK. ausgezeichnet.

"Mit der Ehrung will die FFG erfolgreiche Projekte unter österreichischer Leitung, die aus dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gefördert werden, ins Rampenlicht stellen", so FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. "Die KoordinatorInnen sind eine treibende Kraft in Österreichs Forschungslandschaft", ergänzt FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner. Die Ehrung der "Austrian Champions" wurde bereits zum dritten Mal durchgeführt und demonstriert auch, dass die österreichische Beteiligung an den Europäischen Rahmenprogrammen eine echte Erfolgsgeschichte ist. Bis Juni dieses Jahres konnten bereits über 1.000 Beteiligungen österreichische Organisationen an 715 Projekten verzeichnet werden (an jedem 9. geförderten Projekt).

Mit dem Bereich Europäische und Internationale Programme unterstützt die FFG die Teilnahme österreichischer Universitäten, Forschungsorganisationen und Unternehmen im 7. EU-Rahmenprogramm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration. Finanzielle Unterstützung zur Vorbereitung von Projektanträgen bietet die Anbahnungsfinanzierung. Für Projekte bzw. deren KoordinatorInnen steht eine breite Palette an Services zur Verfügung, wie z. B. Beratung und Coaching bei der Formulierung von Projektvorschlägen, bei rechtlichen und finanziellen Fragen, in der Projektdurchführung sowie Trainings im Rahmen der FFG-Akademie.

"Damit erhöht die FFG nachweislich die Erfolgschancen österreichischer Projekte im Wettbewerb um europäische Forschungsgelder", so Sabine Herlitschka, zuständige FFG-Bereichsleiterin. "Projekte, die von den ExpertInnen des FFG-Bereichs Europäische und Internationale Programme beraten werden, haben eine doppelt so hohe Erfolgsquote als im europäischen Durchschnitt." Finanziert werden die Maßnahmen der FFG im Bereich Europäische und Internationale Programme von der Republik Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische
Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)
Linde Tuscher
gerlinde.tuscher@ffg.at
+43 (0)5 7755-6010
+43 (0)664-8569028

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FFG0002