Mayer: Schulreformvorhaben des Regierungsprogramms zügig umsetzen

Unterausschuss des Unterrichtsausschusses geeignete Diskussionsplattform

Wien (SK) - Die Schulreformvorhaben des Regierungsprogramms müssen zügig umgesetzt werden, forderte SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer. "Die Vorwürfe, es handelt sich bei Vorschlägen der SPÖ in der aktuellen Bildungsdebatte um "Populismus", gehen ins Leere. Alle Vorhaben, von der Reduzierung der Klassenwiederholungen, der modularisierten Oberstufe, der Qualitätssicherung, der Stärkung der Schulpartnerschaft, der neuen LehrerInnenausbildung bis zur Modernisierung der Schulverwaltung, sind im Koalitionsübereinkommen festgeschrieben", so Mayer heute, Mittwoch, gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Mayer wies darauf hin, dass der Unterausschuss des Verfassungsausschusses sich mit der Schulverwaltungsreform beschäftige. Andererseits wurde auch ein Unterausschuss des Unterrichtsausschusses eingesetzt, der sich mit den pädagogischen Reformvorhaben auf Basis des 1. Bildungsberichts des BMUKK auseinanderzusetzen habe. "Breite parlamentarische Diskussion und Beratung unter Einbeziehung aller Betroffenen ist die geeignete Plattform, um über Innovationen im Bildungssystem zu entscheiden. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass Bildungsreformen auch rasch umgesetzt werden können", schloss Mayer. (Schluss) mb/mx

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001