Gewinne und Vermögen stärker zur Bewältigung der Krise heranziehen!

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Der Staat wendet umfangreiche Mittel zur Stützung der Banken und der Wirtschaft auf. Die Kosten der Krise dürfen aber nicht den Arbeitnehmern/-innen aufgebürdet werden. Diese zahlen den größten Teil der Steuern und damit auch die Kosten der Krise. Die AK fordert daher: " Gewinne und Vermögen stärker zur Bewältigung der Krise heranziehen!"

Dazu ist eine gerechtere Verteilung der Steuerlast notwendig. Was die AK Oberösterreich am österreichischen Steuersystem ändern will, wollen wir Ihnen bei einer Pressekonferenz am Montag, 21. September 2009, um 9.30 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, Seminarraum 3, 5.Stock, präsentieren.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, der Leiter der AK-Wirtschaftspolitik, Dr. Josef Moser, und der AK-Steuerexperte Mag. Franz Gall zur Verfügung.

Gewinne und Vermögen stärker zur Bewältigung der Krise heranziehen! Pressekonferenz mit AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, dem Leiter der AK-Wirtschaftspolitik, Dr. Josef Moser, und dem AK-Steuerexperten Mag. Franz Gall Datum: 21.9.2009, um 09:30 Uhr Ort: Arbeiterkammer Oberösterreich 5. Stock, Seminarraum 3 Volksgartenstraße 40, 4020 Linz Url: http://www.arbeiterkammer.com

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Mag. Dominik Bittendorfer
Tel.: (0732) 6906-2191
dominik.bittendorfer@akooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001