"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Ein Schuss ins Schwarze ...

Klagenfurt (OTS) - Entweder jetzt. Oder Bildung bleibt auf Jahrzehnte einzementiert. Einzementiert in ihre Unreformierbarkeit. So, wie es die konservative Wirtschaftsklasse will. Sie schickt ihre Kinder und Kindeskinder so oder so dorthin, wo man für besseres Wissen zahlen muss. Die anderen sollen bleiben, wo politischer Kleinkrieg Schule, Schüler, Lehrer, Eltern zermürbt. Da also, wo der schwarze Koalitionspartner seine Spielwiese gefunden hat: Was für ein Spaß es doch ist, eine potenzielle rote Erfolgsgeschichte zu hintertreiben!

Sie sind mittlerweile ein eingespieltes Team: Beamtengewerkschafter Fritz Neugebauer, Lehrerboss Walter Riegler, die VP-Landesfürsten und - richtig, Josef Pröll, der immer dann sein Njet platziert, wenn den anderen in ihrem leierhaften Neinsagen die Luft ausgegangen ist. Dann ist der ÖVP-Chef am Wort, um das gewichtige finanzielle Veto auszusprechen. Blöderweise torpediert er damit weniger die Unterrichtsministerin ad personam als das Schulsystem im Kollektiv. Aber das ist ohnehin sein Ziel. Volltreffer also ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001