GestureTeks optischer Tracker ebnet den Weg für neues gestengesteuertes Telefon

Sunnyvale, Kalifornien (ots/PRNewswire) - GestureTek, der weltweit führende Anbieter gestengesteuerter Schnittstellen für interaktive Displays und Geräte und Gewinner des 2008 GSMA Mobile Innovation Global Award, gibt bekannt, dass Sony Ericsson seine patentierte optische Tracking-Software EyeMobile für sein neues Mobiltelefon Yari einsetzen wird.

EyeMobile ist in mehr als 100 Millionen Mobilfunkgeräten verfügbar und ermöglicht Bewegungssteuerung für Spiele auf Mobiltelefonen. Viele Titel haben bereits erweiterte Gestenerkennung integriert.

"EyeMobile lässt sich leicht implementieren und bietet dabei eine berührungsfreie Gestenkontrolle ohne die Kosten hardwarebasierter Touchscreen-Systeme", so Francis MacDougall, Mitgründer und Chief Technology Officer von GestureTek.

EyeMobile, das nur geringe Prozessorkapazität beansprucht, lässt sich leicht zu vorhandenen Endgeräten und Anwendungen hinzufügen. Über eine hochgestufte javabasierte mobile Sensor-API können Entwickler Spiele und Anwendungen mit Bewegungssteuerung für Endgeräte mit Kameras entwickeln.

EyeMobile verwendet die Kamera des Mobilfunkgeräts, um die Bewegung des Telefons bzw. des Benutzers von einem Kamerabild zum nächsten zu messen, was verschiedene Interaktionsstile wie "Joystick", "Bewegungskraft", "Menüauswahl" oder "Steuerung durch Zeigen" ermöglicht. Benutzer können auf ihren Mobilfunkgeräten alle Funktionen verwenden, ohne Tasten oder den Bildschirm zu berühren:
Menüauswahl, scrollen, schwenken, zoomen, Playlists durchmischen oder Seiten umblättern. Zu anderen Anwendungen, die über Gesten gesteuert werden können, zählen Web-Browser, die Anzeige von Bildern, Navigation in Landkarten und Textnachrichten.

EyeMobile ist unter anderem in den DoCoMo-Serien 904i, 905i, 906i und 706i, bei Modellen von Sharp, NEC, Fujitsu, Panasonic und Sony Ericsson sowie im F305 integriert. EyeMobile ist ausserdem für alle Kameratelefonmodelle nach 2006 verfügbar, die die Plattformen Brew, Symbian und Windows Mobile unterstützen.

"Entwickler von mobilen Spielen und Anwendungen, Gerätehersteller und Carrier verwenden alle EyeMobile. Ähnliche Lösungen setzen sich immer mehr bei Laptops, Konsolen, PCs und Set-Top-Boxen durch", erklärte Ralph Linsalata, CEO von GestureTek. "Gestenbasierte mobile Benutzeroberflächen werden ganz eindeutig immer beliebter."

Ein Video des Gesten-Telefons ist unter http://tinyurl.com/mxy4xs verfügbar.

GestureTek

Der Patentinhaber gestengesteuerter Schnittstellen für interaktive Displays/Geräte. Unsere optische Tracking-Software verwendet die Kamera eines Mobilfunkgeräts, um eine Interaktion über Bewegungen / Gesten zu ermöglichen. Indem sie ein Telefongerät schütteln, schwenken, drehen oder darauf zeigen, können Benutzer Anrufe entgegennehmen, Spiele spielen, in Menüs blättern, Landkarten navigieren, Bilder/Dokumente aufrufen, im Internet suchen und Textnachrichten versenden. Das Unternehmen wurde unter anderem mit dem 2008 GSMA Mobile Innovation Global Award und dem "Best of CTIA"-Award ausgezeichnet. Kunden: Intel, Samsung, Cingular AT&T Wireless, Nokia, Telefonica und Panasonic. Lizenznehmer: Sony, Microsoft und NTT DoCoMo. Niederlassungen: Kalifornien, Toronto, Ottawa, Asien. www.gesturetekmobile.com. 1-800-315-1189.

Ansprechpartner: Patti Jordan, GestureTek, +1-416-340-9290, Durchw. 274, patti.jordan@gesturetek.com

Rückfragen & Kontakt:

Patti Jordan von GestureTek, +1-416-340-9290, Durchw. 274,
patti.jordan@gesturetek.com, oder Kristin Miller von SSPR,
+1-719-634-8292, kmiller@sspr.com, für GestureTek

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0012