RFJ: Nepp neuer Bundesobmann

Wien (OTS) - Am 24. ordentlichen Bundesjugendtag des Ringes Freiheitlicher Jugend Österreich in Völkermarkt, wurde der bisherige gf. Bundesobmann und Wiener Landesobmann Dominik Nepp zum Nachfolger von Johann Gudenus gewählt.

Die anwesenden Delegierten erteilten Nepp in geheimer Abstimmung einen unglaublichen Vertrauensvorschuss und wählten ihn mit 98,3 Prozent zum neuen Obmann der freiheitlichen Jugendorganisation.

Der scheidende Obmann, Johann Gudenus, welcher das Amt des RFJ Obmannes seit 2003 inne hatte und diesen prägte wie kaum einer seiner Vorgänger, wurde einstimmig zum RFJ - Ehrenobmann gekürt.

Nepp, der den Kurs seines Vorgängers uneingeschränkt fortführen will, betonte, dass man sich auch in Zukunft kein Blatt vor den Mund nehmen und Problematiken ohne Tabus ansprechen wird, auch wenn es nicht unbedingt politisch korrekt sein wird. "Die Jugend hat nun einmal das Vorrecht auf kantige Aussagen und es ist auch unsere Pflicht als Vertreter der jungen Generationen, Probleme beim Schopf zu packen und das Land auch für kommende Generationen sauber und lebenswert zu halten", betont Nepp.

In Anwesenheit von FPÖ - Jugendsprecher NAbg. Ing. Christian Höbart, der auch das poltische Hauptreferat hielt, sowie dem Kärntner gf. Landesparteiobmann NAbg. Harald Jannach, wurden Udo Landbauer, Andreas Schafferer, Géza Molnár, Maximilian Krauss und Hannes Amesbauer zu Nepps Stellvertretern als Bundesobmann gewählt.

"In Zukunft wird es wichtig sein, dass wir unserer Mutterpartei als FPÖ - Jugendorganisation die volle Unterstützung zukommen lassen und insbesondere unserem Bundesparteiobmann HC Strache auf ganzer Linie behilflich sein werden, denn er ist der österreichische Politiker, der wirklich die Interessen der Jugend vertritt und sich für ihre Angelegenheiten einsetzt", schließt Nepp.

Rückfragen & Kontakt:

RFJ - Bundesgeschäftsstelle
Udo Landbauer
Mobil: 0699/ 12 04 2222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012