XIV stellt Speicherwelt auf den Kopf

XIV-Vater Moshe Yanai präsentiert in Wien sein Speicher-System mit Grid-Architektur

Linz (OTS) - IBM-Fellow Moshe Yanai stellte in Wien sein revolutionäres Plattenspeicher-System XIV vor: Es basiert auf einer hoch skalierbaren, leistungsstarken Grid-Idee und geht damit komplett neue Wege. Beim IT-Systemhaus ILS ist es jetzt erstmals im Einsatz.

Exorbitantes Datenwachstum ist allerortens ein Problem, das neue IBM XIV Storage System möchte darauf eine zufriedenstellende Antwort geben. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung von IBM und ILS erläuterte XIV-Gründer Moshe Yanai: "Die ganze Geschichte hindurch sehen wir eine immer höhere Kumulation von Daten. Nun ist es Zeit für eine neue Architektur, die die bisherigen Beschränkungen überwindet. Das entscheidende Kriterium dabei ist die Einfachheit - nur sie ermöglicht das Datenwachstum in den Griff zu bekommen." Genau diese Einfachheit ist ein zentrales Kriterium von XIV.

XIV arbeitet mit einem parallelen Konzept für Controller, Switches und Laufwerke. Ähnlich wie beim Grid Computing werden die Daten stets über alle verfügbaren Controller, Verbindungen und Laufwerke gleichmäßig verteilt, Hotspots werden durch diese Architektur vermieden, und alle Controller, Verbindungen, Platten werden gleichmäßig ausgelastet.

Thin Provisioning, Snapshots, Metro Mirror

Die Funktionen Thin Provisioning, Snapshots & Metro Mirror sind bereits in der Standardausstattung im Lieferumfang enthalten. Thin-Provisioning kann einzelnen Rechnern mehr Speicherplatz zuordnen, als tatsächlich zur Verfügung steht, damit lassen sich deutliche Einsparungen erzielen. Experten rechnen mit durchschnittlich 20 bis 50 % Einsparungspotential. Snapshots sind in quasi beliebiger Anzahl und ohne Verzögerung möglich. Selbstverständlich steht auch eine Metro Mirror Funktion zur Verfügung, mit der man Daten zwischen zwei Standorten spiegeln kann.

XIV in Österreich: Demo-Center von ILS

Kunden von ILS können sich ab sofort selbst ein Bild von der Leistungsfähigkeit des Gerätes verschaffen: bei einer Live-Demo im neuen SSSC, dem von IBM zertifizierten System Storage Solutions Centre Plus. Mag. Gerhard Mitterhuber, Geschäftsführer von ILS Consult, erläutert: "Als erstes und einziges IT-Systemhaus in Österreich betreiben wir jetzt ein derartiges Demo-Center. Das bringt uns einen direkten Austausch mit den internationalen Storage-Experten von IBM, und wir können unseren Kunden immer die aktuellsten technischen Entwicklungen demonstrieren."

ILS: IT-Lifecycle-Partner für Unternehmen und Institutionen

Das IT-Systemhaus ILS bietet Unternehmen und Institutionen jeder Größe eine komplette Betreuung sämtlicher IT-Anliegen. Die Niederlassungen in Wien, Linz, Salzburg, Graz und Strassburg betreuen Kunden wie Bramac, Bundesrechenzentrum, Coats, Egger, MAGNA STEYR Fuel Systems, SMC, Sony DADC Austria, Stanley und Statistik Austria.

ILS ist Teil der börsennotierten Imtech N.V. mit Hauptsitz in Gouda/Niederlande. Der europäische Hightech-Service-Provider erzielte 2008 mit 22.510 Mitarbeitern einen Jahres-Umsatz von 3,859 Milliarden Euro.

Bilder könnten angefordert werden unter:
alexandra@kropf-kommunikation.at.

Rückfragen & Kontakt:

ILS Consult GmbH
Goethestraße 84, 4020 Linz

Presse-Kontakt:
Mag. (FH) Hanspeter Lenz
Director Corporate Marketing ILS ICT Gruppe
Fon: +43 (0)5 1715 1717
hanspeter.lenz@ils.at
Internet: www.ils.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ILS0001