"Die Presse am Sonntag" - Pressestimmen: "Leute aus Terror-Camps stellen ein Risiko dar"

Ausgabe vom 12.09.2009

Wien (OTS) - Peter Gridling, Leiter des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), zeigt sich im Interview mit der "Presse am Sonntag" besorgt über in Österreich lebende Islamisten, die sich in ausländischen Terror-Camps ausbilden lassen. Das BVT habe bereits mehrere derartige Fälle angezeigt, aufgrund der Gesetzeslage habe man aber wenig Handhabe gegen solche Menschen. Entsprechende Ermittlungsergebnisse des BVT lägen aktuell bei der Justiz, so Gridling.

"Diese Personen stellen einfach ein Risiko dar, wenn sie nach Österreich zurückkommen. Die Kontakte, die sie in den Terror-Camps gewinnen, pflegen sie auch weiter", so Gridling. Überhaupt diagnostiziert der BVT-Chef eine steigende Zahl an "radikalisierten Personen" in der Islamisten-Szene im Land: "Die Szene verändert sich", auch die Anwesenheit von "Schläfern" in Österreich sei nicht auszuschließen.

Im Zusammenhang mit dem sogenannten "Spitzel-Ausschuss" im Parlament, der auch Vorwürfen kasachischer Spionageakte in Österreich nachgehen soll, kritisiert Gridling die verzerrte verharmlosende Berichterstattung in den Medien: "Ein ausländischer Nachrichtendienst hat all seine Möglichkeiten genutzt, um konsequent und mit allen Mitteln die Anliegen seines Landes umzusetzen." In drei Fällen habe es in dieser Causa Versuche gegeben, Menschen mit Gewalt zu entführen, das BVT habe hier zahlreiche Personen angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

chefvomdienst@diepresse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PPR0001