FP-Nepp: + 270% im Einbruchsdorado Döbling - VP-Tiller inaktiv!

Sicherheitswacht dringend notwendig

Wien, 11-09-09 (OTS) - Der 19. Bezirk ist mit einem Plus von 270% die Einbruchshochburg der Bundeshauptstadt. Während Ostbanden in den Häusern Döblings Häusern völlig ungeniert ein- und ausgehen, ist ÖVP-Bezirksvorsteher Tiller auf Tauchstation gegangen und überlässt vor allem die Menschen in den durchgrünten Einfamilienhausgebieten ihrem Schicksal, kritisiert der Döblinger FPÖ-Obmann Bezirksrat Dominik Nepp und fordert den inaktiven Bezirksvorsteher auf, sich im Rathaus endlich für die Einrichtung einer 5000-köpfigen Sicherheitswacht einzusetzen.

Speziell in den Villen des 19. Bezirks leben die Menschen höchst unsicher, denn nicht nur Eigentum sondern auch Leib und Leben sind bei den ausgedehnten Diebstouren der brutalen Ostbanden in Gefahr. Der Appell von Nepp an Tiller lautet daher: Die Eröffnung von Kirtagen und Radständern vorzunehmen, ist eindeutig zu wenig für einen fürstlich bezahlten Bezirksvorsteher. Sorgen Sie endlich für mehr Sicherheit im 19. Bezirk, Herr Tiller! (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004