Vilimsky: Flugverbotszone für Enten während Faymann-Aufzeichnung für Ö1-Interview?

Bei Quak-Alarm befinden sich 2 Eurofighter in Bereitschaft zur sofortigen Wiederherstellung der Ruhezone

Wien (OTS) - Dem Vernehmen nach wurde vom Bundeskanzleramt für die Dauer der Interview-Aufzeichnung von Faymann "im Journal zu Gast" eine Flugverbotszone für Enten rund um das Funkhaus eingerichtet. Falls tatsächlich "Quak"-Alarm gegeben wird, stehen zwei Eurofighter für die Wiederherstellung der Ruhezone in Bereitschaft. Das Öffnen von Fenstern sei ebenfalls vom Ballhausplatz dem ORF untersagt worden weil ein Luftzug die Ausführungen Faymanns ja akustisch beinträchtigen könnte. "Weil so geht das ja wirklich nicht" wurde dazu aus dem Bundeskanzleramt als Begründung für die temporär gültige Verordnung angegeben, berichtet heute FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky und will diese Angelegenheit nicht erneut kommentieren.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009